Cerdà bleibt Präsident von Real Mallorca

Anteilseigner Utz Claassen plant Klage gegen drei Vorstandsmitglieder

Präsident ohne weitere Befugnis: Gabriel Cerdà.

Präsident ohne weitere Befugnis: Gabriel Cerdà.

Foto: Foto: Jaume Morey

Formal bleibt Gabriel Cerdà auch nach der jüngsten Verwaltungsratssitzung Präsident von Real Mallorca, jedoch ohne jegliche Befugnis.  "Auf die Arbeit der Vereinsführung hat das jedoch keine Auswirkungen", betont Anteilseigner Utz Claassen. Der Deutsche hat angekündigt, vor einem Zivilgericht eine Klage gegen ein ehemaliges und zwei aktive Vorstandsmitglieder einzureichen, unter anderem gegen Gabriel Cerdà.

Dabei handelt es sich um eine so genannte Organhaftungsklage gegen die Organe einer Gesellschaft, wie MM erfuhr. Claassen will nicht nur gegen Cerdà als ehemaligen Bevollmächtigten des Klubs klagen sondern auch gegen Jaume Cladera als ehemaliges geschäftsführendes Vorstandsmitglied sowie Serra Ferrer, der in beiden Positionen tätig war.

Claassen hatte zunächst vor dem Verwaltungsrat eine Klage beantragt, die wurde aber abgelehnt. Jetzt geht er den zivilrechtlichen Weg. Formal gibt es unterdessen in der Klubführung keine Änderung.

Sportlich steht am kommenden Sonntag, 2. Februar, das Spitzenspiel gegen Sporting Gijón auf dem Programm. Der Ligazweite tritt um 12 Uhr im Iberostar Estadio an. Real Mallorca belegt derzeit Tabellenplatz 7.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.