Toter Grindwal an der Küste von Menorca angetrieben

5,4 Meter langes Säugetier wies Verletzungen auf

Der tote Grindwal wurde an der Südostküste von Menorca entdeckt.

Der tote Grindwal wurde an der Südostküste von Menorca entdeckt.

Foto: Foto: Gemma Andreu

Ein 5,4 Meter langer Grindwal ist tot an der Südostküste von Menorca angetrieben worden. Das Säugetier wurde im Bereich Sant Lluís entdeckt. Dort war die See zuvor stürmisch gewesen, mit gefährlich hoher Brandung. Meeresexperten gehen davon aus, dass der Wal bereits leblos im Meer trieb, bevor ihn Wind und Wellen an Land spülten.

Die Todesursache des Tieres ist unklar. Der Wal wies jedoch eine Reihe von Verletzungen auf. Möglicherweise war der Körper zuvor gegen Felsen geschleudert worden, bevor er am Strand von Punta Prima aufgefunden wurde. Der Kadaver musste am Dienstag mit einem Kran fortgeschafft werden. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hadi / Vor über 4 Jahren

Wir bekommen die Erde schon kaputt