TICKER: Was auf der Insel stillsteht, und was doch geht - Beobachtungen

Der Tag des Generalstreik auf Mallorca

Aus Protest gegen die Arbeitsmarktreform der Zentralregierung haben die spanischen Gewerkschaften für den 29. März die "Huelga General" ausgerufen. Ziel des Generalstreiks: das ganze Land lahmzulegen. Und das tut sich dabei auf Mallorca:

18.30 Uhr: Zur zentralen Kundgebung der Gewerkschaften auf der Placa d'Espanya strömen Tausende zusammen. Anschließend gibt es einen Protestmarsch durch die Innenstadt, Ziel Plaça Major. Unter dem Motto "Quieren acabar con todo" (Sie wollen Alles beseitigen) prangern die Kundgebungsteilnehmer die Arbeitsmarktreform der spanischen Regierung an. An der Spitze der Protestzuges marschieren Medienberichten zufolge neben den balearischen Gewerkschaftsführern auch sozialistische Oppositionspolitiker mit.

18.00 Uhr: Die achtjährige Alessia ist enttäuscht: Sie hatte sich so auf den wöchentlichen Schwimmkurs gefreut. Doch das städtische Schwimmbad Son Hugo ist geschlossen. Der Grund: Streikbedingter Personalmangel.

16.11 Uhr: Die Fluggesellschaft Air Berlin hat auch in den Mittagsstunden ihr geplantens Flugprogramm Mallorca-Deutschland vom Streik weitgehend unbehindert verwirklichen können. Das bestätigt eine Unternehmenssprecherin auf MM-Anfrage.

16.04 Uhr: Beim Prostetmarsch der Streikenden entlang der Avenidas von der Plaça d'Espanya zum Kaufhaus El Corte Inglés am Donnerstagmorgen hat die Polizei zwei Teilnehmer, einer von ihnen unter 18 Jahren, festgenommen. Die Beiden sollen in der Menschenansammlung die Polizeibeamten bedrängt haben. Dabei stürzte ein Polizist zu Boden und verletzte sich. Dessenungeachtet verlief der Generalstreik friedlich, sogar friedlicher als beim Streik 2010, teilte die Delegation der Zentralregierung mit.

15.34 Uhr: Kaum Lust auf Streik an der Balearen-Universität (UIB): Die Professoren folgten lediglich zu elf Prozent dem Aufruf zum Generalstreik. Der Anteil der Beschäftigten in der Verwaltung (insgesamt 177) lag bei 35 Prozent. Das von auswärts engagierte Vertragspersonal (30 Mitarbeiter) beteiligte sich mit einem Anteil von 13 Prozent am Streik, teilte die UIB mit.

13.54 Uhr: Am Airport von Palma verläuft der Flugbetrieb auch in den Mittagsstunden weitgehend unbehindert. Das gilt insbesondere für die Mallorca-Deutschland-Verbindungen.

12.26 Uhr: Der Streikaufruf ist spanienweit zu 85 Prozent befolgt worden, auf den Balearen sind es 68 Prozent, berichtet "Ultima Hora" unter Berufung auf die Gewerkschaften. In Palma ist eine zentrale Kundgebung vorgesehen. Beginn 18.30 Uhr auf der Plaça Espanya.

12.10 Uhr: In den Gemeinden der Insel ist vom Generalstreik wenig zu spüren. MM-Freunde auf Facebook berichten, sie gehen wie gewohnt ihrem Tagewerk nach. In Llucmajor erschienen bestellte Handwerker zur Arbeit, in Alaró haben die Geschäfte geöffnet, in Peguera ist  "alles wie immer".

11.30 Uhr: Air Berlin hat am Morgen alle seine geplanten Mallorca-Flüge weitgehend problemlos in Palma landen und starten lassen können, sagt Spanien-Direktor Álvaro Middelmann auf MM-Anfrage. Es bleibe abzuwarten, ob dies auch für das vorgesehene Flugprogramm in den Mittagsstunden gelten wird.

11.01 Uhr: Streikposten ziehen in Gruppen durch die Altstadt. Die Polizei fährt vorne weg. Wo die Kundgebungsteilnehmer vorbeikommen, lassen Ladenbesitzer kurz zuvor die Rollgitter herab. Sind die Streikposten vorbeigezogen, werden die Läden wieder geöffnet.

10.53 Uhr: Die Polizei beendet die Straßensperre auf den Avenidas nach etwa zehn Minuten, berichtet MM-Redakteur Jonas Martiny. Auch das Kaufhaus El Corte Inglés bleibt geöffnet. Allerdings müssen Kunden an Streikposten vorbei, werden dabei ausgebuht und ausgepfiffen.

10.50 Uhr: Im Gegensatz zu den Gewerkschaften, die von einer "hohen Streikbeteiligung" sprechen, registriert die Delegation der spanischen Zentralregierung auf Mallorca laut "Ultima Hora" nur eine "geringe Auswirkung" des Streiks auf das öffentliche Leben.

10.15 Uhr: Die rund 300 Streikenden blockieren den Verkehr auf den Avenidas in Höhe des Kaufhauses El Corte Inglés. Die Polizei versucht, die Menschen von der Fahrbahn zu verweisen. Der Verkehr staut sich, die Autofahrer reagieren mit Hupkonzerten. Die Polizei leitet den Verkehr teilweise um, etwa in den Carrer Aragón. Die Avenidas sind die zentrale Verkehrsachse in Palmas Innenstadt.

10.03 Uhr: Am Flughafen von Palma herrscht weitgehend Normalität, berichtet MM-Redakteur Thomas Zapp. Von den Maschinen auf der Mallorca-Deutschland-Route sind am Morgen nahezu alle planmäßig gelandet oder gestart. Verspätungen, die in Einzelfällen anfielen, waren nicht streikbedingt, sondern basierten etwa auf technischen Problemen.

9.41 Uhr: Rund 300 Demonstranten belagern das Kaufhaus El Corte Inglés in den Avenidas von Palma und wollen die Öffnung des Geschäftsbetriebes verhindern. Die Streikposten führen rote Fahnen und Trillerpfeifen mit sich. Die Menge skandiert "Hu-el-ga, Hu-el-ga", Streik.

9.31 Uhr: Der Sprecher der sozialistischen Gewerkschaft UGT, Manuel Peralda, konstatiert laut "Ultima Hora" eine "hohe Beteiligung" am Generalstreik auf den Balearen.

9.13 Uhr: Im Einwohnermeldeamt des Rathauses von Palma herrscht Normalbetrieb, berichtet MM-Redakteur Jonas Martiny. Auch im Stadtbild regierte weitgehend Normalität: "Die Cafés haben geöffnet, an der Plaça Major lagen in paar Flugzettel rum. Auf der Plaza España parkten zwei Polizeifahrzeuge. Die Geschäftsleute beginnen ihre Läden zu öffnen."

9.00 Uhr: Streikposten bewerfen einen städtischen Verkehrsbus in Can Pastilla an der Playa de Palma mit Farbbeuteln. Die lila Farbe verhindert die Sicht durch die Frontscheibe. Der Fahrer bricht die Fahrt ab.

8.42 Uhr: Bislang relative Ruhe an den Airports, meldet die spanische Flughafenverwaltung Aena per Twitter. Bis 8.10 Uhr seien 144 der ingesamt rund 3400 vorgesehenen Flüge für Donnerstag planmäßig abgefertigt worden.

8.30 Uhr: Palmas Stadtbusse sind an der Playa de Palma im Einstaz (Linie 15), allerdings mit deutlich größeren Zeitabständen. Statt alle fünf bis zehn Minuten verkehren sie nur alle 30 bis 40 Minuten.

8.20 Uhr: Die erste vier Maschinen von Air Berlin aus Deutschland sind bis 8.06 Uhr planmäßig in Palma gelandet, berichtet MM-Redakteur Thomas Zapp.

8.14 Uhr: Vier Gewerkschafter sind am frühen Morgen in einem Industriegebiet in Palma von der Polizei festgenommen worden. Man hatte sie fälschlicherweise für Diebe gehalten, als sie dort Infomaterial zum Streik verteilen wollten, berichtet "Ultima Hora". Die Männer kamen danach wieder frei.

7.50 Uhr: Sorge um den Tourismus – Die Balearen-Regierung will vermeiden, dass der Generalstreik das Image der Inseln im Ausland beschädigt, schreibt die spanische Tageszeitung "Ultima Hora" in ihrer Donnerstag-Ausgabe.

7.38 Uhr: Den Astronomen zufolge geht exakt jetzt die Sonne auf. Das Licht am Himmel zeigt: Sie streikt nicht.

7.25 Uhr: Das Putzgeschwader braust durch die Redaktionsräume. "Maria, du nicht beim Streik?" "Ich? Pffff! In diesen Zeiten, da lohnt sich das Risiko nicht."

7.18 Uhr: Das Thermometer am Verkehrskreisel zeigt 12 Grad an.

7.10 Uhr: Die Morgenröte am östlichen Himmel verspricht einen strahlend blauen Tag. Noch ist es finster in Palma, die Straßenbeleuchtung brennt. Wenige Autos unterwegs.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.