Keine neuen Villen

Grundstücke in Cala Llamp bleiben unbebaut

410

Drei Parzellen in Cala Llamp (Andratx) dürfen nicht bebaut werden. Das Oberlandesgericht in Palma bestätigte jetzt in einem Urteil eine entsprechende Entscheidung der Städtebau-Kommission des Inselrats. Es handele sich bei den Parzellen nicht um Bauland, sondern um landwirtschaftliche Nutzfläche.

Also dürften dort keine neuen Villen enstehen, wie sie bereits ringsherum in der malerischen Bucht an den Hängen zu sehen sind. Der Besitzer der Grundstücke hatte gegen die Entscheidung der Kommission geklagt.

Die Cala Llamp ist ein Ortsteil von Andratx, in dem viele Ausländer leben, darunter unzählige Deutsche. In der Gemeinde im Südwesten der Insel ist in den vergangenen Jahrzehnten extrem viel gebaut worden. Die Gemeindefinanzen basierten beinahe ausschließlich auf diesem Wirtschaftszweig.

Allerdings ging es bei der Vergabe von Baugenehmigungen lange Zeit drunter und drüber. Im Herbst 2006 wurde der Bürgermeister des Ortes wegen Korruption verhaftet. Die Gemeinde hatte die fraglichen Parzellen seinerzeit zu Bauland erklärt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.