Millionen für Modernisierung

15 Hotels auf den neuesten Stand gebracht

410

Wurde renoviert: Hotel Gran Fiesta, Palma.

Mallorcas Hoteliers haben im vergangenen Winter rund 75 Millionen Euro in die Modernisierung ihrer Häuser investiert. Dieser Betrag wurde vom Hotelverband (Fehm) angesichts der Wirtschaftskrise und der Zurückhaltung der Banken und Sparkassen, Kredite zu gewähren, als "hoch" bezeichnet.

Insgesamt fanden in 15 Hotels grundlegende Renovierungsarbeiten statt. Die Häuser befinden sich an der Playa de Palma, im Stadtzentrum selbst, sowie in Cala Rajada, Cala Murada, Alcúdia und Cala Millor.

Für den kommenden Winter werden noch viel höhere Investitionen prognostiziert. Die Vorhersage gründet sich zum einen auf die positiven Aussichten für die anstehende Sommersaison, zum anderen in Hoffnung darauf, dass die Banken im Laufe der Jahres wieder leichter Kredite gewähren werden.

Ein weiterer Grund ist die Umstellung des Bewertungsystems zum Festlegen der Hotelkategorie mit eins bis fünf Sternen. Künftig zählen Service und Qualität deutlich mehr, die Größe der Zimmer ist weniger wichtig.

Um ihre Häuser nach der neuen Sternenkategorie bewerten lassen zu können, müssen die Hoteliers sie zuvor umfangreich renovieren. Ziel dieser von der Balearen-Regierung angestoßenen Qualitätsoffensive ist es, das Hotelangebot der Inseln auf den neuesten Stand zu bringen. Die Anpassungsfrist an das Sterne-System läuft in sechs Jahren aus.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.