Und das Osterwetter wird ...

Für seriöse Vorhersagen ist es auf Mallorca noch zu früh

|
410

, 14. April – "Dieses Wetter bräuchten wir an Ostern” – das war am vergangenen Wochenende wohl der meist gehörte Spruch unter Gastronomen und Hoteliers. Strahlender Sonnenschein und Temperaturen bis knapp an die 30-Grad-Marke machten Lust auf mehr: Die Tourismusbranche hofft inständig, dass der Saisonauftakt an Ostern auch wettertechnisch gelingen möge.

Das Bangen wird noch einige Tage andauern. Mallorcas oberster Wetterfrosch, Agustí Jansà, lehnte auch am Mittwoch noch jede Voraussage für die Feiertage um den 24. April ab. Wettervorhersagen für Mallorca, die weiter als fünf oder sechs Tage reichen, sind für den Chef des meteorologischen Instituts der Balearen so zuverlässig wie das Lesen im Kaffeesatz. Das gelte ganz besonders bei der derzeitigen, ein wenig instabilen Wetterlage. Immerhin traut sich Jansà zu, eine „Tendenz” bis Gründonnerstag aufzuzeigen: heiter bis wolkig bei eher geringer Niederschlagsneigung und angenehmen Temperaturen.

Dass das Osterwetter in Deutschland schon die Schlagzeilen beherrschen darf (Bild: „Sonnen-Ostern”, „Bis 25 Grad!”) ist für den Fachmann auf Mallorca nicht verwunderlich: In nördlichen Breiten seien die Vorhersagen aufgrund der deutlich langsameren Entwicklungen einfacher als auf Mallorca. Hierzulande seien, je nach Wetterlage, selbst die genannten fünf oder sechs Tage zu weit vorgegriffen.

Online-Dienste, nach denen viele Urlauber ihre Mallorca-Trips planen, haben diese Bedenken nicht. „eltiempo.es” beispielsweise meint schon jetzt zu wissen, wie das Osterwetter wird: am Karfreitag stark bewölkt, am Samstag sonnig, am Sonntag variabel. Für den Wissenschaftler Jansà sind diese Vorhersagen reichlich unseriös. Augenzwinkernd fügt er hinzu: „Recht haben können sie trotzdem.”

Die Erwartungshaltung an das Osterwetter ist bei Gästen wie Gastgebern gleich hoch. Die Urlauber erhoffen sich nach einem langen Winter die ersten warmen Sonnentage, und die Hoteliers und Gastronomen einen gelungenen Start in die neue Saison. „Schlechtes Wetter wäre ein mittleres Desaster, vor allem in Verbindung mit schönem Wetter in Deutschland”, meint stellvertretend der Direktor des Fünf-Sterne-Hotels St. Regis Mardavall. Bei Regen sei es schwierig, die Gäste bei Laune zu halten. Vorsichtshalber bereite man daher Alternativen zum Sonnenbaden vor, Kochkurse und Exkursionen für Kinder etwa.

Wenn schon der Ausblick so schwierig ist, dann dient vielleicht die Statistik der Beruhigung: Im langjährigen Mittel beträgt die Mallorca-Höchsttemperatur am Ostersonntag 19'2 Grad, die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei 30 Prozent.

Zum Thema

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.