Sprungbrett zu mehr als 200 Destinationen

Kein anderer Ferienflughafen in Europa hat mehr Anbindungen als Palmas Son Sant Joan

Ungeachtet der höheren Flugpreise wird Palmas Airport Son Sant Joan auch in diesem Sommer wieder wie kein anderer Flughafen von Maschinen aus ganz Europa angeflogen werden. Von der Mittelmeerinsel aus werden die Flugzeuge auch zu eben jenen Zielen per Nonstop-Flug starten. Nach Angaben der spanischen Flughafen-Betreibergesellschaft Aena sind im aktuellen Sommerflugplan, der seit Ende März in Kraft ist, allein von Mallorca aus Direktverbindungen in 201 Städte in rund 30 Staaten vorgesehen.

Die Grafik nebenan gibt nur einen kleinen Eindruck von den Zielen in den wichtigsten Quellmärkten, aus denen Urlauber auf die Insel und wieder zurück in ihre Heimat gelangen.

Angeflogen wird dabei nicht nur Europa. An „exotischen” Zielen sind in diesem Jahr einzelne Flüge nach Tel Aviv in Israel sowie nach Algier in Algerien und Nador in Marokko eingeplant.

Die Erfahrungen der vergangenen Jahre zeigt, dass manche Destination im Sommer nur ein oder zweimal angeflogen wird, andere werden lediglich wenige Dutzend Male berührt. Es handelt sich dabei um Charterflüge bestimmter Reiseveranstalter etwa in osteuropäischen Ländern. Bei diesen Airlines ist ein Zukauf von Einzelplätzen meist nicht möglich.

Mit anderen Staaten wie etwa Deutschland, England, Österreich, die Schweiz und Frankreich besteht ein ebenso häufiger wie regelmäßiger Linienverkehr. Traditionell stellen die Deutschen mit gut einem Drittel die größte Gruppe aller auf Son Sant Joan startenden und landenden Passagiere.

Von Palma aus lassen sich 30 Ziele in Spanien anfliegen. Es folgen Großbritannien und Deutschland mit jeweils knapp 30 Zielen. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.