40 Herbergen sollen verschwinden

Hotelverband Playa de Palma legt Plan, 10.000 Betten abzuschaffen

410

, 6. April – Mallorcas Hotelverband Fehm hat einen eigenen Plan vorgelegt, um die touristische Infrastruktur an der Playa de Palma zu modernisieren. Demnach sollen in den kommenden sechs Jahren 35 bis 40 veraltete Hotels vom Markt verschwinden und die Anzahl der Betten um rund 10.000 sinken. Derzeit sind an der Touristenmeile rund 42.000 Hotelbetten registriert.

Der Hotelverband bringt mit seiner Eigeninitiative neue Vorschläge in die Diskussion um die Sanierung der Playa de Palma ein. Sie stehen zum Teil in Widerspruch zu dem Sanierungsprojekt, wie es vom städtebaulichen Konsortium zur Modernisierung der Playa de Palma seit Jahren angestrebt wird. Dort hieß es stets, die Zahl der Hotelbetten solle im kommenden Jahrzehnt halbiert, die Qualität der Herbergen aber angehoben werden. Gegen das Vorhaben der Politiker hatte der Hotelverband 2010 Einwand erhoben.

Nach den Vorschlägen des Hotelverbandes sollen als veraltete Hotels jene gelten, die nicht den gesetzlichen Qualitätsstandards entsprechen oder seit mehr als zwei Jahren geschlossen waren. Neben dem Beseitigen veralteter Hotels sollen die bestehenden Häuser modernisiert werden und mehr Qualitäts-Sterne erhalten.

Ein- und Zwei-Sterne-Hotels werden den Plänen zufolge in Zukunft nicht mehr an der Playa de Palma zu finden sein. Der Anteil der 3-Sterne-Quartiere solle von derzeit 64'5 auf 33'7 Proznt sinken, der Bestand der 4-Sterne-Häuser von 20 auf 56 Prozent aufgestockt werden. Der Bereich der 5-Sterne-Luxushotellerie, derzeit kein einziges Haus an der Playa, solle in Zukunft ein Zehntel der Unterkünfte stellen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.