Franchise: Mit Würsten auf Wachstumskurs

Abel's, die deutsche Wurstwarenfabrik auf Mallorca, will die Zahl ihrer Niederlassungen per Franchise deutlich ausbauen

|
410

Abel's, Mallorcas Traditionsunternehmen für Wurst- und Fleischwaren nach deutscher Art, will im 41. Jahr seines Bestehens deutlich expandieren. Angedacht sind jedoch keine zusätzlichen Filialen, wie die Firma bereits fünf besitzt. Vielmehr soll das Wachstum per Franchisenehmer erfolgen, sagt Dirk Abel, Betriebsinhaber und Sohn des Unternehmensgründers Horst Abel. „Das Konzept dazu hatte mein Vater noch vor seinem Tod ausgearbeitet”, sagt der Metzgermeister. Allerdings habe man es nicht gleich umgesetzt. Das habe auch daran gelegen, dass mit den eigenen Filialen reichlich Arbeit anfiel. Dann kam die Wirtschaftskrise. „Doch jetzt”, betont Dirk Abel, „ist ein guter Moment, diesen Wachstumsprozess anzupacken.”

Angedacht sind vier Niederlassungen, zwei davon in den Yachthäfen Port Adriano und Puerto Portals, zwei weitere in Santa Ponça und Andratx. Die Franchisenehmer erhalten von Abel's den Markennamen, das Konzept, die Fleischwaren und die Preiskalkulation. Sie werden zudem bei der Inneneinrichtung ihrer Lokale beraten sowie in einer der Abel-Filialen bei der Zubereitung der Würste und Gerichte entsprechend geschult. „Wir haben für die vier geplanten Standorte deutsche und britische Interessenten, die unsere Franchisenehmer werden möchten”, verriet Dirk Abel. Sie stammten allesamt aus der Gastronomie. Die Lizenznehmer zahlen an Abel's eine Franchisegebühr. Sie richtet sich nach den monatlichen Umsätzen und liege im niedrigen einstelligen Prozentbereich.

Die neuen Lokale sollen sowohl Bistro- als auch Markt-Charakter haben, sprich, sowohl als Restaurants als auch als Verkaufsgeschäfte Gäste anlocken. Vor allem in den Yachthäfen erhofft sich Dirk Abel neue Absatzmärkte, weil viele Bootseigner sich auf diese Weise mit Bordproviant eindecken könnten. „Das garantiert uns auch im Winter stabile Umsätze.” Denn anders als Sonnenurlauber würden viele Skipper selbst in der Nebensaison auf das Meer hinausfahren.

Für den Vertrieb der Fleischwaren in dem künftigen Franchise-Segment wurde der selbstständige Unternehmer Gerhard Ketnath gewonnen. Ketnath ist im Import-Export-Geschäft für Lebensmittel aktiv. Er handelt mit Inselweinen und Olivenölen in Deutschland sowie mit Delikatessen aus Deutschland auf Mallorca. Über ihn kam Dirk Abel in Kontakt mit der Firma Howe, dem größten Hersteller von Original Nürnberger Rostbratwürsten. Inhaber von Howe ist der Vereinspräsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß.

Auch diese Würstchen gibt es nun exklusiv an Abel's Firmensitz im Gewerbegebiet Son Castelló sowie künftig in den Franchise-Filialen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Bis zum Sommer sollen die Lokale eröffnet sein.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.