Real Mallorca: Zum Heim-Start kommt Forlán

Europa-League-Sieger statt Europa-League-Teilnahme: Real Mallorca empfängt am Samstag, 14. August, Atlético Madrid. Karten kosten zwischen fünf und 15 Euro. Am Wochenende siegten die Inselkicker mit 1:0 in Birmingham

410

Bei diversen Testspielen auf fremdem Platz hat sich der Motor von Real Mallorca warm gelaufen. An diesem Samstag, 14. August, kommt es zur Heimpremiere. Zu Gast im Stadium Son Moix ist Atlético Madrid, im Spiel geht es um den Stadtpokal von Palma „Ciutat de Palma”.

Bei Atlético handelt es sich um den aktuellen Gewinner der Uefa-Europa-League. In den Reihen der Madrilenen findet sich ein Superstar: Diego Forlán machte beim 2:1-Sieg über den FC Fulham im Finale in Hamburg beide Treffer der Spanier. Danach hatte der Stürmer aus Uruguay seinen großen Auftritt in Südafrika: Mit der Nationalmannschaft seines Heimatlandes wurde er bei der WM Vierter und erhielt als bester Spieler des Turniers den „Goldenen Ball”. Bei der Wahl stach er Wesley Sneijder und David Villa aus.

Ob sich die Fans in Palma am Spiel von Forlán erfreuen können, steht allerdings noch nicht ganz fest. Der WM-Teilnehmer hatte länger Urlaub und stieg erst am Dienstag wieder ins Training ein. Beobachter rechnen aber damit, dass er wohl in Palma sein Saisondebüt geben wird.

Ob mit oder ohne den Star – wenn es nach den Verantwortlichen von Real Mallorca geht, dann feiern die Fans am Samstag eine große Fiesta. Das Spiel soll gegen 20 Uhr angepfiffen werden, los geht's aber schon um 19 Uhr. Unter anderem singt Jaume Sureda, die Real-Mallorca-Mannschaft der Spielzeit 2010/11 soll stimmungsvoll präsentiert werden.

Damit auch möglichst viele Fans den Weg nach Son Moix finden, hat die Klubführung die Preise radikal gesenkt. Zunächst sollten die Tickets zwischen 25 und 50 Euro kosten, jetzt gibt es die billigste Karte für fünf, die teuerste für 15 Euro. Kinder zahlen zwischen drei und fünf Euro.

Am Freitag wurden im schweizerischen Nyon die Play-off-Partien der Europa-League-Qualifikation ausgelost. Nachdem der im Insolvenzverfahren befindliche Klub Real Mallorca von der Uefa vom Wettbewerb ausgeschlossen worden war, rückte der FC Villarreal nach und trifft nun auf FK Dnjapro Mahiljou aus Weißrussland.

Real Mallorca mag die Entscheidung der Uefa nicht einfach so hinnehmen, klagt aber nicht vor dem internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne, sondern will vor ordentliche Gerichte ziehen und behält sich vor, Schadenersatz zu fordern.

Sportlich läuft es derzeit für die junge Mannschaft von Trainer Michael Laudrup gut. Am Samstag besiegten die Inselkicker Birmingham City in Birmingham mit 1:0. Den Treffer machte Emilio Nsue. Damit hat Real Mallorca auf dem Papier eine hervorragende Vorbereitung gespielt: fünf Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden.

Die Reise nach Birmingham hatte etwas Nostalgisches: In der englischen Stadt stand Mallorca 1999 im letztmals ausgetragenen Endspiel des Europapokals der Pokalsieger und verlor damals mit 1:2 gegen Lazio Rom. Aus der aktuellen Mannschaft war damals niemand dabei, aber vier Mitglieder des Betreuertrosses. (nimü)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.