Eastwood goes Sa Pobla

Jazz-Festivals bringen Kultur in die Dörfer

410

Die Jazz-Szene auf Mallorca wächst und wächst. Nicht nur in Clubs, sondern auch in den Dörfern. Mehr und mehr kleine Orte veranstalten Jazz-Festivals: Alcúdia, Banyalbufar und natürlich Sa Pobla, das sich mit seinem Konzertzyklus bereits einen internationalen Namen gemacht hat. Inca war in diesem Jahr zum ersten Mal mit dabei. Nur Puigpunyent hat sein Festival aus finanziellen Gründen gestrichen.

Da sind zum einen die lokalen Musiker, die in immer anderer Kombination miteinander spielen. Sie brauchen oft internationalen Vergleich keineswegs zu scheuen. Man denke nur an den Jazz-Pianisten Manfred Kullmann, an den Bassisten Steve Bergendy, an die Schlagzeuger Pati Ballinas, Miquel Navarrete oder Jaume Ginard oder an den Klarinettisten Manolo Cuesta. Immer wieder aber kommen aber auch Musiker aus dem Ausland auf die Insel, um die hiesige Szene aufzufrischen.

Bestes Beispiel ist das Jazz Festival Sa Pobla, das der besonderen Atmosphäre wegen nicht nur eingefleischte Jazz-Freunde ins Dorf lockt. Mit Spannung wird dort am Montag, 9. August, Clint Eastwoods Sohn Kyle mit Band erwartet. (G.K.)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.