Ex-Ibatur-Chefs in Haft

Sie müssen sich für dubiose Zahlungen verantworten

410

Die "Operation Laufsteg" ("Operación Pasarela") weitet sich aus. Im Zusammenhang mit dem neuen Korruptionsskandal um das balearische Tourismusamt Ibatur gab es am Mittwoch die ersten Verhaftungen. Betroffen sind Juan Carlos Alía (F.) und Raimundo Alabern, die ehemaligen Leiter von Ibatur, außerdem Miguel Angel Bonet, ehemaliger Rechtsberater des Tourismusamtes. Außerdem soll es mindestens sechs weitere Festnahmen gegeben haben, darunter einige Mitarbeiter der Behörde

Es geht in dem Fall um Gelder, die abgezweigt worden sein sollen unter anderem seien über dubiose Wege innerhalb von vier Jahren 17 Millionen Euro von der Balearen-Regierung an den Betreiber von Pula-Golf geflossen sein. Die Verhaftungen sind Folge einer Durchsuchungsaktion vom Votrtag, bei der die Ermittler eine Reihe von Akten beschlagnahmt hatten. Weitere Festnahmen sind nicht ausgeschlossen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.