„In der Gruppe wird Deutschland Erster”

Alle 32 Teams unter der Lupe: Fußballtrainer Christoph Daum analysiert für das Mallorca Magazin (fast) exklusiv die Vorrunde der Weltmeisterschaft

|
410

Mallorca 10. Juni – Während des Mallorca-Urlaubs von Christoph Daum im vergangenen Sommer sorgte dessen überraschender Weggang vom 1. FC Köln für Schlagzeilen. Jetzt verbringt der Trainer wieder zusammen mit seiner Frau Angelica ein paar Tage im Feriendomizil der Familie in Santa Ponça. Und erneut wird darüber spekuliert, wo er künftig arbeitet. Daum wurde mit Fenerbahçe knapp Vize-Meister, Platz zwei berechtigt zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation. Doch in der Türkei zählt nur der Titel. Medienberichten zufolge will Fenerbahçe Daum loswerden, obwohl der Coach noch zwei Jahre Vertrag hat. "Ich habe dem Vorstand ein klares Konzept vorgelegt, wie ich mir die künftige Arbeit vorstelle", so Christoph Daum im MM-Gespräch. "Dieses Konzept wird jetzt beurteilt, dann sehen wir, ob Fenerbahçe andere Vorstellungen hat. Ich warte jetzt ab und kann im Moment nicht eindeutig beantworten, in welche Richtung die Entscheidung gehen wird." Wie lange Christoph Daum sich auf Mallorca erholen wird, steht noch nicht fest. Sicher ist aber, dass er im Rahmen der Weltmeisterschaft keinen Fernsehjob annehmen will. "Ich sollte für Sky den Anchorman machen. Aber nach der langen, anstrengenden Saison in der Türkei war mir das zu viel. Es haben auch noch andere Sender angefragt, unter anderem wollte man mich aus einem Studio auf Mallorca zuschalten. Ich habe aber alles abgelehnt und bin nun nur Experte für das Mallorca Magazin und die ,Welt'".

Soll heißen: Christoph Daum analysiert in diesem MM die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika. Los geht's mit der Vorrunde.
Gruppe A: Südafrika, Mexiko, Uruguay, Frankreich.
"Gruppensieger wird für mich ganz klar Frankreich. Trainer Domenech hat die erfahrenste Mannschaft und bei der Zusammenstellung auch auf den Charakter der Spieler geachtet. Um Platz zwei werden sich Südafrika und Uruguay streiten. Uruguay hat einen Super-Spieler. Leider wird das Team nicht weit genug kommen, sonst würde ich Luis Suarez zutrauen, zum Spieler der WM zu werden. Den Kampf um Platz zwei wird aber Südafrika gegen Uruguay gewinnen. Die haben acht Spiele hintereinander nicht verloren und natürlich den Heimvorteil. Möglicherweise werden wir daher die eine oder andere Schiedsrichterentscheidung zugunsten der Südafrikaner erleben ... Mexiko spielt einen wunderschönen Fußball, man vergisst aber manchmal, an das Ergebnis zu denken. Das wird in dieser Gruppe nicht ausreichen."
Gruppe B: Südkorea, Griechenland, Argentinien, Nigeria.
"Hier haben wir mit Argentinien einen der Top-Favoriten auf den WM-Sieg. Der erste Gruppenplatz wird deutlich an Argentinien gehen. Die Mannschaft verfügt über tolle Stürmer. Nicht nur Messi, auch der Rest der Offensivabteilung sucht seinesgleichen. In den anderen Mannschaftsteilen ist Maradonas Team ebenfalls gut besetzt. Nigeria hat den Nachteil, dass mit Mikel der einzige Topstar ausgefallen ist. Ob Trainer Lagerbäck eine Truppe formen kann, die viel reißt, daran glaube ich nicht. Aber Nigeria wird sich mit Südkorea ein heißes Rennen um Platz zwei liefern. Südkorea ist in Asien top, im Weltfußball spielen die aber keine Rolle. Das zeigt schon Platz 47 der Fifa-Weltrangliste. Und Otto Rehhagel mit seinen Griechen? Otto wird wieder eine sehr erfahrene Truppe aufstellen, auf die Defensive und auf Standards setzen. Dass das ausreicht, wage ich zu bezweifeln. Die Griechen haben uns zwar schon oft überrascht, ich glaube aber, dass sie nach der Vorrunde heimfahren müssen.
Gruppe C: England, USA, Algerien, Slowenien.
"In dieser Gruppe schauen alle auf die Engländer. Nachdem sie sich für die letzte EM nicht qualifiziert hatten, wollen die ,Three Lions' zum ersten Mal nach langer Zeit um den Titel mitspielen. Ich traue ihnen das zu, sie sind in allen Bereichen sehr gut besetzt. Eine Frage ist aber, wie das Team den Ausfall von Kapitän Ferdinand verkraftet. Das ist schon ein absoluter Führungsspieler. Die Engländer gehören für mich zum engeren Kreis der Titelanwärter und werden Gruppensieger. Auf Platz zwei sehe ich die USA. Die werden oft unterschätzt, haben sich in den letzten Jahren aber konstant entwickelt und sind für mich mehr als nur ein Außenseiter. Im Confed-Cup kamen sie im vergangenen Jahr ins Finale und haben dort nur knapp gegen Brasilien verloren. Die USA sind für jede Überraschung gut. Die undankbaren Plätze drei und vier bleiben für Algerien und Slowenien. Algerien ist nach 24 Jahren mal wieder dabei, zum großen Wurf wird es aber nicht reichen. Bei Slowenien sehe ich in der Breite nicht die nötige Qualität. Beide Länder werden wohl unter dem Aspekt ,dabei sein ist alles' in Südafrika sein.
Gruppe D: Deutschland, Serbien, Australien, Ghana.
"Natürlich träumen wir alle vom vierten WM-Titel für Deutschland. Auch ich hoffe, dass wir möglichst weit kommen. Aber ich glaube, nach den ganzen Ausfällen sollten wir die Messlatte etwas tiefer hängen. Wir haben eine der jüngsten Mannschaften, die jemals zur WM geschickt wurden, mit 24'9 Jahren. Durch die Verletzung von Ballack fehlt die Führungsfigur. Aber die Truppe ist trotz ihrer Jugend schon sehr erfahren, viele U21-Nationalspieler wurden integriert. Abwarten, wie weit sie kommen - in der Gruppe wird Deutschland aber Erster. Den zweiten Platz machen Ghana und Serbien unter sich aus. Die Serben kommen mit vielen Vorschusslorbeeren zur WM. Ich glaube nicht, dass sie auf der großen Weltbühne mithalten können. Um sich in der Gruppe zu behaupten, sollte es aber reichen. Ghana fehlt Essien, ich weiß nicht, ob jemand diese Lücke schließen kann. Und Australien hat hier und da Ausrufezeichen gesetzt. Man fragt sich aber, wer da die Tore schießen soll. Das Team vom fünften Kontinent übersteht die Vorrunde nicht."
Gruppe E: Holland, Dänemark, Japan, Kamerun.
"Hier haben wird den Fast-Weltmeister. Das Oranje-Team hat eine souveräne Quali gespielt und man erinnert sich an viele so titulierte ,vorgezogene WM-Endspiele' bei früheren Turnieren. Auch diesmal werden die Holländer wohl vom spielerischen, vom optischen her alle verzaubern. Für den Gruppensieg reicht das, doch im Viertelfinale ist Schluss. Dann trifft Holland voraussichtlich auf Brasilien. Den zweiten Gruppenplatz machen Dänemark und Kamerun unter sich aus. Die Dänen haben eine wunderbares Team ohne Superstars. Hier ist die Mannschaft der Star. Sie konnten in der Qualifikation immerhin Portugal und Schweden hinter sich lassen. Kamerun spielt inzwischen taktisch recht diszipliniert, Superstar Eto'o kennt man ja auch auf Mallorca noch sehr gut. Von der Leistung her würde ich eigentlich tippen, dass Dänemark Zweiter wird. Da die WM in Afrika stattfindet, glaube ich aber dass Kamerun es wegen des Heimvorteils schafft. Japan ist nicht mehr so stark. Von der individuellen Klasse der Mannschaft her sollte es nicht reichen, um die Gruppenphase zu überstehen."
Gruppe F: Italien, Paraguay, Neuseeland, Slowakei.
"Hier ist Italien der klare Favorit. Nach vielen Aufs und Abs hat der zurückgekehrte Nationaltrainer Lippi wieder Konstanz in die Mannschaft gebracht. Das wird wohl die erfahrenste Truppe bei der WM sein. Wenn man aber sieht, was für Belastungen im Laufe der WM auf die Mannschaften zukommen, glaube ich nicht, dass Italien den Titel wieder gewinnen kann. Paraguay wird Gruppenzweiter und ist für mich ein Geheimtipp. Sie haben sich viel vorgenommen, wollen weiter als nur bis ins Achtelfinale vordringen. Viel wird da von der Tagesform abhängen. Aber Paraguay hat einige Spieler, die Akzente setzen können und kommt mit guten Ergebnissen zur WM. Die Slowakei und Neuseeland verfügen nicht über die Qualität und Erfahrung, die man braucht, um sich in einer solchen Gruppe durchsetzen zu können. Für beide war es schon ein Riesenerfolg, dass sie überhaupt die Endrunde erreichen konnten."
Gruppe G: Elfenbeinküste, Portugal, Brasilien, Nordkorea.
"Diese Gruppe galt nach der Auslosung als ,Todesgruppe', mehrere Top-Teams treffen aufeinander. Erster wird Brasilien. Sie wollen den sechsten Titel holen und sind auch mein absoluter Favorit für den Turniersieg. Der Kader der Brasilianer liest sich wie das ,Who is who' des Weltfußballs. Als Zweiten hatte ich eigentlich die Elfenbeinküste auf der Liste. Aber man sagt ja auch, die Elfenbeinküste ist ,Drogba plus zehn'. Drogba wurde operiert und es ist unklar, wann er wieder zum Einsatz kommen kann. Sollte das erst nach der Gruppenphase sein, dann ist seine Mannschaft wohl schon ausgeschieden. Wenn die Elfenbeinküste ohne Drogba spielt, dann wird Portugal Gruppenzweiter. Das Team kann mit einigen Weltklassespielern aufwarten und ist in den letzten Turnieren immer recht weit gekommen. Nordkorea ist geheimnisvoll, man weiß wenig über die Mannschaft. Vielleicht können sie überraschen und spielen in der Gruppe das Zünglein an der Waage. Mehr traue ich den Nordkoreanern aber nicht zu."
Grupp H: Honduras, Chile, Spanien, Schweiz.
"Spanien kommt mit der Empfehlung von 34 Pflichtspielsiegen. Das ist eine Sensation, die Mannschaft der Stunde. Und die Spanier sind das wertvollste Team der WM. Es wurde ausgerechnet, dass die Gesamt-Transfersumme der Spieler bei 565 Millionen Euro liegt. Die Brasilianer kommen nur auf 515 Millionen. Die Spanier sind eingespielt und einer der Top-Favoriten auf den Titel. Nach meinen Berechnungen könnten sie im Halbfinale auf Argentinien treffen. Da zeigt sich dann, ob Spanien schon reif ist für den großen Wurf. Ich persönlich glaube, dass es für den Titelgewinn noch nicht ganz reicht. Die Chilenen sind uns viel zu wenig bekannt. Wir wissen gar nicht gut genug, was für eine tolle Quali sie gespielt haben. Ich glaube, sie werden im Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Schweiz um Platz zwei die Nase leicht vorn haben. Ottmar Hitzfeld setzt bei den Eidgenossen auf die Kombination aus Schweizer und Deutscher Mentalität, viele Spieler aus der Bundesliga stehen im Team. Auch die Schweizer könnten als Zweite durchkommen, ich traue es den Chilenen aber eher zu. Honduras habe ich persönlich gesehen, als das Team in Istanbul gegen die Türkei gespielt hat. Ich war von der Leistung enttäuscht und habe mich gefragt, was Honduras bei der WM zu suchen hat."

Zum Thema

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.