Trotz ETA-Terror: Königin bummelt durch Palma

Sofia und ihre beiden Töchter demonstrieren Gelassenheit

410

Zufällige Begegnung: Infanta Cristina (links) stellt der Königin Sofia (mit dem Rücken zur Kamera) die Mutter eines der in Palmanova getöteten Polizisten vor.

Zwei Tage nach den erneuten Bombenanschlägen auf Mallorca ist die spanische Königin Sofia gemeinsam mit ihren Töchtern Cristina und Elena beim Einkaufsbummel durch Palmas Innenstadt geschlendert. Die "Royals" zeigten sich entspannt und gut gelaunt – von Nervosität nach den Attentaten keine Spur.

Schon nach dem tödlichen Anschlag von Palmanova am 30. Juli hatte die Königsfamilie demonstrativ ihren traditionellen Sommerurlaub auf Mallorca angetreten. "Es gibt keinen Grund zur Panik" – so die Botschaft, die von der Bevölkerung dankbar aufgenommen wurde.

Zufällig trafen die drei Frauen bei ihrem Stadtausflug die Mutter eines der beim Bombenanschlag in Palmanova getöteten Polizisten. Die Infantin Cristina hatte die Frau bei der Trauerfeier in der Kathedrale von Palma am 31. Juli kennengelernt und stellte sie nun auch ihrer Mutter vor. Mehrere Minuten lang unterhielt sich die Königin mit Montserrat Lezáun.

Ein ausführliches Interview mit Montserrat Lezáun, der Mutter des getöteten Diego Salvà, lesen Sie in der nächsten Printausgabe des Mallorca Magazin, das am Donnerstag, 13. August, erscheint.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.