Balearen-Werbung: Die Teufel treibt's nach München

Die Balearen präsentieren sich im April im Herzen Bayerns, um zünftig die Werbetrommel für einen Urlaub auf den Inseln zu rühren. Weitere Stationen sind Manchester und Paris

|

Nach den Erfolgen in Madrid und und Berlin bereitet das balearische Fremdenverkehrsamt Ibatur seine nächste Werbeaktion vor: Im April 2009 werden die Feuerteufel, Rassepferde, Kuchenbäcker und Trachtentänzer der Inseln ihr Können in der bayerischen Landeshauptstadt unter Beweis stellen. Sie wollen auf einem der zentralen Plätze in München kräftig die Werbetrommel für den Mittelmeer-Archipel rühren und die Menschen – vor allem die Endverbraucher auf der Straße – für einen Urlaub auf Mallorca, Menorca oder Ibiza gewinnen.

München ist dabei nicht die einzige Direktvermarktung, die die Macher von Ibatur im Visier haben. Nach dem bayerischen Auftakt im April steht im Mai die britische Industriemetropole Manchester auf den Programm. Während München rund 1'3 Millionen Einwohner zählt, leben im Umkreis der zweitbedeutendsten Einkaufsstadt Englands rund 2'6 Millionen Menschen.

Dritte Station der Balearen-Tournee im europäischen Ausland ist im Juni Paris. Die Franzosen würden, ähnlich wie die Spanier, ihre Urlaubsdestinationen stets relativ spät buchen; in der Regel mit 45 Tagen Vorlauf. (Dagegen seien die Deutschen und Briten ausgesprochene Frühbucher). Von daher sei der Termin bestens geeignet, um die französischen Touristen zu einem Sommerurlaub auf die Balearen zu locken. Allein im Umland der französischen Hauptstadt leben bis zu elf Millionen Menschen.

Im vergangenen Jahr besuchten knapp 262.000 Franzosen die Inseln, 21 Prozent mehr als im Vorjahr. Ihr Anteil am Gesamtaufkommen aller Urlauber auf den Balearen ist mit 2'1 Prozent gering. Sie belegen nach den Deutschen, Briten und (Festland-)Spaniern gleichwohl Platz vier.

Ibatur hatte diese Art der neuen Direktvermarktung bereits im Februar in Madrid sowie im Juni in Berlin erprobt. Auf dem Alexanderplatz präsentierten sich die Inseln drei Tage lang mit vielen Aktionen, Musik, Tanz, Folklore, gastronomischen Produkten und Reitervorführungen samt medienwirksamen Ehrengästen wie dem Musikproduzenten Dieter Bohlen. Parallel dazu wurden Anzeigen in deutschen Tageszeitungen sowie im Rundfunk geschaltet.

In diesem Jahr soll es zeitgleich zu den „Balearen-Tagen” in München, Manchester und Paris erstmals einen Werbespot in europäischen TV-Sendungen geben. Darin agiert als Sympathieträger: Mallorcas Tennisstar Rafael Nadal.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.