Mallorca: Emotionale Motivation

Noch bis 13. November stellt die Renault Deutschland AG im Inselosten ihren Händlern die neuen Coupes der Modelle Megane und Laguna sowie den Megane Fünftürer vor. Audi wiederum bittet Journalisten aus aller Welt zum Testfahren des neuen S4 auf der Rennpiste von Llucmajor

|

Gleich zwei hochkarätige Produktpräsentationen in dieser Woche bestätigen einmal mehr den Ruf Mallorcas als Autoinsel. Seit Montag stellt die Renault Deutschland AG ihre neuesten Megane- und Laguna-Modelle vor. Insgesamt befinden sich im Inselosten 60 Fahrzeuge, Coupes und Fünftürer, zum Probefahren. Bis 13. November wird Renault 3000 Händler und Verkäufer aus Deutschland über technische Neuheiten der Motoren, des Fahrwerks und der Ausstattung informieren.

Ebenfalls seit Wochenbeginn zeigt der deutsche Autohersteller Audi auf der Insel Flagge. Die Ingolstädter rücken ihren Audi S4 ins Rampenlicht. Noch bis 2. November lässt das Unternehmen 400 Journalisten aus 30 Staaten nach Mallorca einfliegen. Die weiteste Anreise haben die Auto-Motor-Sport-Redakteure aus den USA, Kanada, China und Japan.

Sowohl für Audi als auch für Renault Deutschland ist es das erste Mal, dass sie eine Produktpräsentation auf Mallorca veranstalten. Von ihren Abläufen her sind die beiden unabhängigen Veranstaltungen ähnlich organisiert. Die Geladenen verbringen jeweils eine Nacht auf der Insel, unternehmen Testfahrten und erhalten nebenbei einen Eindruck von der Insel. Während die Renault-Gäste im Fünf-Sterne-Haus Blau Hotel Porto Petro logieren, sind die Audi-Gäste im Hotel Hilton Sa Torre bei Llucmajor untergebracht. Beide Häuser wurden von den Auto-Unternehmen jeweils exklusiv gemietet. „Wenn für uns ein Produkt sehr wichtig ist, gehen wir zur Präsentation ins Ausland”, sagt die Projektverantwortliche bei Renault, Heike Lehnhard. Das sei in der Regel alle sechs oder sieben Jahre der Fall. „Von daher ist die Präsentation auf Mallorca etwas Besonderes.” Wie kam es, dass die Geschäftsführung sich ausgerechnet für die Sonneninsel entschied? „In Deutschland ist das Wetter für eine solche Produkteinführung nicht mehr verlässlich genug”, sagt Lehnhard. Hinzu komme, dass mit Präsentationreisen dieser Art auch „eine gewisse Motivation und eine emotionale Bindung zur Marke” erzeugt werde.

Neben der ausgewiesenen Infrastruktur der Insel und ihrer raschen Erreichbarkeit habe vor allem die landschaftliche Idylle den Ausschlag für Mallorca gegeben, heißt es bei Audi. „Das Licht muss stimmen, denn schließlich wollen die Fotografen schöne Fotos von den Wagen schießen.” Während Renault seine Gäste auf den Klosterberg Sant Salvador bei Felanitx fahren lässt, um die dynamische Allradlenkung zu erproben, mietete Audi zusätzlich die Rennbahn bei Llucmajor. Auf der kurvenreichen Asphaltpiste können die Tester so richtig Gas geben, um das Sportdifferenzial, die Dynamik-lenkung und das S Tronic Direktschaltgetriebe auszufahren. Auf den Straßen und Autobahnen müssen sie sich dagegen an die Tempolimits halten. Sollte doch einmal ein Fahrer geblitzt werden, erhält er den Bußgeldbescheid nachgeschickt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.