Hoffest bei Peter Maffay

Mehr als 25.000 Euro für seine Stiftung

|

Extrem erhöhtes Verkehrsaufkommen auf der Landstraße nach Pollença. Autos, viele mit deutschem Kennzeichen, parken kilometerweit links und rechts der Fahrbahn. Der Grund: Am Samstag hatte Rockstar Peter Maffay zum Hoffest sowie dem „Tag der offenen Tür” auf seine Finca eingeladen. Und Tausende kamen. Albert Luppart, Geschäftsführer der Peter-Maffay-Stiftung meinte nach dem Event, der den ganzen Nachmittag andauerte: „Genau können wir auch nicht sagen, wie viele Menschen im Laufe der Zeit da waren. Wir schätzen 2500 bis 3000, vielleicht auch mehr. Unsere Erwartungen wurden jedenfalls übertroffen.” Sogar der Cami vell de Campanet, an der sich die Maffay-Finca Can Sureda befindet, musste zeitweise gesperrt werden ...

Es ging darum, die Arbeit auf dem Ökohof zu präsentieren, den der deutsche Rockstar seit Jahren bei Pollença betreibt, außerdem durfte das benachbarte Kinderferienhaus der Peter-Maffay-Stiftung besichtigt werden, in dem traumatisierte Kinder Urlaub machen können.

Vor Maffays Hofladen waren diverse Infostände aufgebaut, mehrere Rockbands traten auf (auch Maffay persönlich griff zur Gitarre), es gab Leckereien vom Grill und viel Spielspaß für Kinder. Mittendrin der Rockstar: Maffay zum Anfassen. „Mir geht es um einen lebendigen Dialog mit den Menschen, die sich für unsere Arbeit interessieren. Und dafür stehe ich gerne zur Verfügung”, so der Sänger, der unzählige Autogramme schreiben musste und fast im Sekundentakt in Kameras lächelte.

Es gab auch Geld: Knapp 20.000 Euro wurden im Rahmen des Events von Fanclubs, Firmen und Privatpersonen überreicht. Zusammen mit dem Erlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken nahm die Peter-Maffay-Stiftung, die in Spanien unter Fundació Tabaluga firmiert, mehr als 25.000 Euro ein.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.