Tourismus: Der perfekte Urlaub

...kann je nach persönlichen Vorlieben anders aussehen. Gleichwohl gibt es generelle Tendenzen, wie Umfragen bestätigen. Der Haupttrend besagt: Drei Wochen spanische Sonne mit Halbpension

|

Der eine sucht meditative Ruhe in der Natur, der andere sportliche Höhenflüge auf dem Wasser, der dritte kulturellen Tiefgang, der vierte Sex und Alkohol so viel wie geht. Für jeden Urlauber sieht die schönste Zeit des Jahres anders aus. Manche sind ganz einseitig festgelegt, andere suchen eine Kombination aus allem.

Bei allen Unterschieden gibt es aber auch Aussagen, die sich gleichen. Das deutsche Online-Reiseportal www.weg.de wollte genau wissen, wie der perfekte Urlaub aussieht, und startete im März auf der Internationalen Tourismus-Börse ITB in Berlin eine Umfrage unter 1125 Besuchern. Das Ergebnis schmeichelt den Balearen. Denn die angenehmste Auszeit im Kalenderjahr, vom Berufsleben und Alltagstrott besteht aus: "drei Wochen spanische Sonne mit Halbpension".

Das gilt nicht nur für die Bundesbürger. Ähnliche Trends werden auch von der britischen Reisemesse Steps in London gemeldet. Danach stehen Sonne und Meer am höchsten in den Sehnsüchten der Urlauber, fasst der Direktor des spanischen Fremdenverkehrsamtes in London, Ignacio Vasallo, zusammen. "Mehr als 70 Prozent aller Touristen, die nach Spanien kommen, tun dies wegen der Sonne und der Strände."

Nach den Umfrageergebnissen von weg.de gehört zu einem perfekten Urlaub für 62'5 Prozent der Befragten schönes Wetter. 23'6 Prozent möchten hingegen keinesfalls auf guten Service verzichten.

Auch was die Länge des Urlaubs betrifft, sind die Präferenzen eindeutig: Lieber lang sollte er sein. Bei 60'6 Prozent der Befragten dauert der Traumurlaub entspannte zwei bis drei Wochen, bei weiteren 31'8 Prozent immerhin noch eine Woche.

Diese Aussagen widersprechen kurioserweise dem oft beschriebenen Trend hin zu kürzeren, aber häufigeren Urlauben. Die balearischen Hoteliers trauern den Zeiten nach, in denen die Urlauber ihren Jahresurlaub oder zumindest vier Wochen auf den Inseln verbrachten. Allein in jüngster Zeit sank die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Touristen auf Mallorca von 11'5 Tagen im Jahre 2005 auf 9'9 im Jahre 2007. Die Umfrage von weg.de manifestiert offenbar eine Kluft, wie sie zwischen dem wunschmäßigen Ideal-Urlaub und der real existierenden Buchung zu bestehen scheint.

Was die Verpflegung betrifft, legen die Befragten offensichtlich großen Wert auf ausreichend Essen. Die bevorzugte Verpflegungsart beantworten 44'1 Prozent mit Halbpension. Weitere 38'5 Prozent schwören auf All-inclusive. Nur Frühstück im gebuchten Hotel genügt dagegen lediglich 13'9 Prozent der Befragten.

Gut für Mallorca: Auf der Liste der Lieblingsreiseziele steht Spanien mit 22'4 Prozent ganz oben, gefolgt von Asien (18'1) und Amerika (13'6). In Deutschland selbst finden es 12'7 Prozent der Befragten am schönsten, noch vor der Türkei (12), Italien (10'8) und Griechenland. Jedem Vierten ist das Reiseziel hingegen egal.

Und auch das ehrt Mallorca: Besonders wichtig ist 65'9 Prozent der Befragten, im Urlaub baden zu können. Strand und Meer sind nach wie vor der Bringer.

 

 

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.