Insel mit Wohlfühlfaktor

Mallorca mausert sich immer mehr zur Gesundheitsinsel. Nicht nur Einheimische und Residenten profitieren von den vielfältigen Fitness- und Sportangeboten, auch immer mehr Urlauber kommen zur „Medical Wellness”

|

Mallorca tut gut. Nicht nur Licht und Sonne, sondern auch die jodhaltige Luft, die vielfältigen sportlichen Möglichkeiten und die gesunde Mittelmeer-Kost haben Mallorca inzwischen zur „Gesundheitsinsel Nummer eins“ im Süden Europas gemacht. Die perfekten Fluganbindungen haben ebenfalls dazu geführt, dass Mallorca andere Mittelmeer-Destinationen in Sachen Gesundheitsurlaub längst abgehängt hat.

Denn nicht nur Residenten und Einheimische profitieren von den vielfältigen Angeboten im Bereich Fitness, Wellness oder dem gut vernetzten Service an Kliniken und Fachärzten. Auch Reiseveranstalter und Krankenversicherungen haben die Vorzüge der Insel für Rehabilitation und Prophylaxe kennengelernt. Und wer sich nach einem Lifting, der Nasenkorrektur oder der frisch aufgespritzten Oberlippe diskret erholen will, hat Mallorca schon lange für sich entdeckt. Hier gibt es nicht nur den passenden Chirurgen, sondern auch das perfekte „Hideaway“, um eventuelle Spuren der Operation unauffällig verblassen zu lassen.

In „Vital- oder Care-Katalogen“ bieten touristische Veranstalter spezielle Angebote wie „Medical Wellness“, Relax- oder Fitness-Programme, Gesundheitsurlaub oder Reha-Wochen an. Die Reisen werden teilweise schon von deutschen Krankenkassen bezuschusst, je nach Art der Erkrankung. Klassiker sind mittlerweile schon sogenannte Gesundheitsreisen für Herzpatienten. „Herzreisen“ organisiert zum Beispiel die Hamburger Arbeitsgemeinschaft „Herz in Form“, die Patienten schon im vierten Jahr nach Mallorca bringt. Die kurze Anreise, das angenehme Klima Anfang Oktober und die gute Infrastruktur der Hotels und Fitnessangebote auf der Insel machen Mallorca zur idealen Destination für die Reha-Patienten. „Die Gruppen reisen mit einem Arzt, einer Bewegungstherapeutin und einer erstklassigen Erste-Hilfe-Ausrüstung an und fühlen sich so im Urlaub rundum sicher“, erklärt Organisatorin Christiana Erdmann die Reisen.

Ein ähnliches Projekt leitet der Kardiologe und Internist Dr. Javier Moreno im Hotel Can Picafort Palace, in dem er Herzgruppen aus Rheinland-Pfalz betreut. Gymnastik und Spaziergänge am Strand, Nordic Walking, aber auch Unterhaltung gehören zum Programm, das speziell darauf ausgerichtet ist, neuen Herzinfarkten vorzubeugen.

Und selbst Dialysepatienten, die oft nur unter erschwerten Bedingungen oder gar nicht reisen können, sind auf Mallorca gut aufgehoben. Auf dem Portal www. dialysereise veranstalter.de kann man zum Beispiel über TUI oder Alltours spezielle Angebote buchen, bei denen eine Zusammenarbeit mit einem der vier modernen Nefdial-Zentren auf der Insel geboten wird.

Immer mehr Gesundheitsbewusste verbinden Leben oder Urlaub auf der Insel mit Sport und Fitness. Neben Wandern, Golfen und Radfahren ist vor allem Nordic Walking beliebt. Sonne und Strand stören dabei zwar nicht, stehen aber heute bei dieser Zielgruppe längst nicht mehr im Vordergrund. Fitness ist wichtiger als Bräune.

Zu guter Letzt kann man hier auch in Sachen Ernährung so einiges von den Einheimischen lernen. Nicht umsonst ist die berühmte Mittelmeer-Diät weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt. Gutes Olivenöl, viel Fisch und reichlich frisches Obst und Gemüse senken laut Ärzten den Blutdruck und das Infarktrisiko. Nicht nur für ältere Menschen macht dieser Speiseplan – in Kombination mit Bewegung und dem hiesigen Klima – Mallorca zum Wohn- oder Feriensitz mit echtem Wohlfühlfaktor.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.