Tanken wird auf Mallorca spürbar teurer

Im Vergleich zu Deutschland kommt man an den Zapfsäulen aber glimpflich davon

Tanken wird nahezu täglich teurer, denn der Ölpreis steigt und steigt. Am Freitag überschritt das Barrel Rohöl (159 Liter) erstmals die 90-Dollar-Marke. Experten rechnen damit, dass möglicherweise auch schon bald die 100-Dollar-Barriere durchbrochen wird.

Auch wenn die Preissteigerungen sich in Euro-Staaten aufgrund der starken Währung im Vergleich zu anderen Ländern nicht ganz so dramatisch auswirken, billig ist Autofahren wahrlich nicht.

Der Benzinpreis ist europaweit nicht einheitlich geregelt. Je nach Besteuerung schwanken die Kraftstoffpreise innerhalb der EU erheblich. Wer in Spanien tankt, kommt dabei im Vergleich zu Deutschland noch glimpflich davon.

Am Dienstag kostete an einer Repsol-Tankstelle in Palma der Liter Super 1.17'1, Normalbenzin 1.05'8 und Diesel 1.01'3 Euro.

Davon träumen Berliner nur. Ebenfalls am Dienstag wurden nach Angaben des Automobilclubs von Deutschland (AvD) an der billigsten Berliner Tankstelle für einen Liter Super 1.34'9, für Normalbenzin 1.33'9 und für Diesel 1.20'8 Euro verlangt.

Am teuersten ist es in den Niederlanden. Dort kostet der Liter Super im Schnitt 1.46. Mit 0'85 Euro pro Liter kommt man an den Zapfsäulen in Eastland am günstigsten weg. (khe)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.