Zu Gast beim Rocker mit Herz

1. September: Peter Maffay und sein Tabaluga-Team veranstalten „Tag der offenen Tür”. Um 13 Uhr geht´s los

|

Peter Maffay lädt ein: Die Fundació Tabaluga beziehungsweise die Peter-Maffay-Stiftung veranstaltet am Samstag, 1. September, wieder einen „Tag der offenen Tür” auf der Finca Can Sureda nahe Pollença. Ab 13 Uhr will die Stiftung über ihre Arbeit informieren (Ende gegen 19 Uhr), die Gäste können im Hofladen Bioprodukte aus Eigenanbau kaufen. Für Speis und Trank ist gesorgt, es wird eine Mischung aus mallorquinischem und deutschem Essen geben. Ferner können sich die Besucher die Kinderferienfinca Can Llompart zeigen lassen.

Ihr Ferienhaus für traumatisierte Kinder hat die Fundació Tabaluga – spanischer Ableger der deutschen Peter-Maffay-Stiftung, benannt nach dem kleinen, grünen Märchendrachen (F.) – 2003 eingeweiht. Bis Ende 2006 haben dort 63 Gruppen mit bis zu 15 Personen (Kinder und Betreuer) Urlaub gemacht. Im Laufe dieses Jahres kommen 23 Gruppen dazu.

Das Angebot von Can Llompart richtet sich vor allem an Kinder, die aufgrund von Gewalt oder nach sexuellem Missbrauch in der Familie traumatisiert sind. Aber auch sozial benachteiligte Kinder, Jugendliche und Familien haben die Möglichkeit, dort ein paar Tage zu verbringen. Die meisten Gruppen kommen über die Zusammenarbeit von Peter Maffay und seinem Team mit der Tabaluga-Kinderstiftung in Tutzing nach Mallorca.

Wichtig an dem Aufenthalt auf Can Llompart ist den Organisatoren die Arbeit in und mit der Natur. Die Kinder sollen abseits ihres gewohnten Umfeldes neue Eindrücke sammeln. Peter Maffay: „Der Umgang mit Tieren und der Aufenthalt in der Natur wirkt stabilisierend auf die Psyche der Kinder.” Sie gewinnen, so der Musiker, allmählich verlorenes Selbstvertrauen zurück.
Die Finca Can Sureda befindet sich zwischen Pollença und der neuen Autobahn nach Palma. Von Pollença aus kommend lässt man den Golfplatz Pollença links liegen und biegt dann nach zirka drei Kilometern rechts ein in den Cami vell de Campanet (bei den gelben Schildern ”Ca'n Guillo” und „Hotel Monaber Nou”). Von dort sind es noch ein paar Hundert Meter zur Finca. Aus Palma kommend muss man dementsprechend nach links in den Cami vell de Campanet einbiegen.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.