Familie Müller hat ihr Auto wieder

Der Zoll hatte den Urlaubswagen bei einer Razzia

|

Mit einem gehörigen Schrecken hatte der Mallorca-Urlaub für Familie Müller (Name geändert) vor zwei Wochen begonnen, nun ging er doch noch glimpflich zu Ende. Das Ehepaar aus Dormagen war bei der Ankunft in eine Zollkontrolle am Flughafen geraten und aus allen Wolken gefallen, als die Beamten sein Auto kurzerhand stilllegten. Herr Müller habe eine Firma auf den Balearen und müsse sein Auto folglich ummelden, hatte der Chefinspektor des Zolls in Palma dem Mallorca Magazin gegenüber erklärt.

„Das Auto ist wieder da, der Zoll hat seinen Irrtum eingesehen”, sagt Herr Müller, der sich das alles nur mit einer Verwechslung erklären kann. „Es gibt hier tatsächlich einen Firmeninhaber, der fast genauso heißt wie ich”, sagt er. Offenbar ist den Beamten beim Datenabgleich ein Fehler unterlaufen. Äußern will sich bei der Behörde dazu niemand. Während der Kontrollen hatte der Chefinspektor noch gesagt, Irrtümer seien so gut wie ausgeschlossen.

„Ich war ganz naiv der Meinung, uns kann ja nix passieren”, sagt Herr Müller. „Dann kehren die einfach die Beweispflicht um und ich muss auf einmal belegen, dass ich hier kein Resident bin.” Die obligatorische Strafe in Höhe von 450 Euro für Autobesitzer, die trotz Verpflichtung nicht ummelden, musste Familie Müller nicht bezahlen. Wohl aber den Mietwagen. Ärgerlich sei aber nicht der finanzielle Schaden. „Wenn ich zu schnell fahre, muss ich halt zahlen. Wenn ich mich aber gesetzestreu verhalte und dann passiert sowas, greift das schon ein bisschen die Seele an.” Groll nimmt er aber nicht mit nach Hause: „Das schöne Wetter hier entschädigt ja doch für so einiges.”

Zoll kündigt weitere Kontrollen an
Laut Zoll wollen nach Palma nun auch andere mallorquinische Gemeinden systematisch Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen kontrollieren. „Es gab mehrere Anfragen”, heißt es bei der Behörde. Um welche Gemeinden es sich handelt, ist unklar. Auf MM-Anfrage teilen die Gemeindeverwaltungen von Calvià und Andratx zumindest mit, es seien keine Razzien geplant, die über die üblichen Verkehrskontrollen hinausgehen. Die Rechtslage, auf die sich der Zoll beruft, sieht vor, dass Residenten ihre Autos ummelden müssen. Laut Zollchefin Trinidad Rodríguez dürfen Nichtresidenten dagegen mit heimischem Kennzeichen fahren – egal wie lange das Auto auf der Insel ist.

Zum Thema

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.