Sonnenöl und Kerosin

Der Schutz der Umwelt wird Mallorca-Flüge mittelfristig verteuern

|

Die Zeiten der Sorglosigkeit sind vorbei. Jeden Abend bringen es die TV-Nachrichten aus irgendeinem Teil der Welt auf den Bildschirm: Der Klimawandel hat begonnen, und was sich bisher abzeichnet, ist erst der schüchterne Anfang.

Der derzeitige Aktionismus, mit dem die Vereinten Nationen, die Europäische Union und zahlreiche Regierungen das Umweltproblem anpacken wollen, lässt einen bösen Verdacht aufkommen: Ist alles nicht noch viel schlimmer, als es vorerst den Anschein hat? Jahrzehntelang wurde seitens der verantwortlichen Politiker jedenfalls sehr wenig getan.

Immerhin ist es sinnvoll, dass jetzt überhaupt etwas geschieht. Der Vorstoß der Bundesregierung, die Wagen in der Autoschmiede Deutschland künftig nach dem Ausstoß ihrer Abgasmengen besteuern zu wollen, ist richtig. In Skandinavien – das ist die Gegend mit den glücklichsten und schlauesten Kindern, den wenigsten Arbeitslosen und der saubersten Umwelt – ist das schon seit den 90er Jahren so. In Deutschland zählt(e) PS.

Neben den Autos geraten die Airlines ins Visier. Die Europäische Union will den Luftverkehr in das System des Emissionshandels einbinden. Wie auch immer das Kleingedruckte der künftigen Richtlinie ausfällt: Wenn die Umwelt stärker geschützt werden soll, wird Fliegen – auch nach Mallorca – mittelfristig mehr Geld kosten. Für die Insel wird das ebenso Auswirkungen haben wie der Wassermangel, der für die kommenden Jahre prognostiziert ist.

Möglich, dass die Zahl der Flugfrequenzen sinkt und die Residenten nicht mehr über die breite Palette der Abflugszeiten verfügen können. Möglich auch, dass die Menschen wieder längere Urlaube auf der Insel machen als heute. Denn der teure Flug soll sich ja rentieren. Vielleicht verbringen dann viele ihren Jahresurlaub hier, statt ihn auf fünf kürzere Trips aufzusplitten.

Der Zwang zum Einsparen von Emissionen wird viele Einrichtungen zwingen, ihre Effizienz zu steigern. Warteschleifen überm Airport wird niemand bezahlen wollen. Technische Innovationen werden es am Markt leichter haben. Vielleicht kommt sogar der Sonnenflieger, der nur mit Sonnenöl fliegt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.