Kongress-Palast: Größer und teurer

Architekt legt Pläne vor: „Wie das Guggenheim-Museum”

Architekt Patxi Mangado hat in Palma die endgültigen Pläne für den Bau eines Kongress-Palastes präsentiert. „Es wird genauso ein Vorzeige-Objekt, wie es das Guggenheim-Museum in Bilbao ist”, versprach Mangado und reagierte damit auf die von Inselratspräsidentin Maria Antònia Munar geäußerten Zweifel an der Qualität des Projekts. „Palma braucht einen der besten Kongress-Paläste Spaniens und Europas”, sagte Mangado.

Der Architekt übergab zwei je 70 Kilo schwere Kisten mit Bauplänen, die eine Reihe von Änderungen im Vergleich zur Ausgangsversion vorsehen. So werden für den Einzelhandel statt 446 nun 1846 Quadratmeter zur Verfügung stehen.

Das geplante Hotel wird 285 statt 155 Betten haben. Die Baukosten sollen bei 110 Millionen Euro liegen – ursprünglich war ein Investitionsvolumen von 92'6 Millionen geplant. Die Bauarbeiten sollen im Februar oder März 2007 beginnen. Der Kongresspalast ist ein Projekt von Balearen-Regierung und Palmas Stadtverwaltung.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.