Inselkicker kriegen die Kurve

Real Mallorca will den zweiten Heimsieg in einer Woche: Der FC Villarreal aber dürfte am Sonntag mehr Gegenwehr leisten als zuletzt Espanyol Barcelona. Der Halbfinalist der vergangenen Champions-League-Saison wird angeführt von Topstar Juan Román Riquelme

Einen großen Satz kann Real Mallorca jetzt in der Tabelle nach vorne machen – vorausgesetzt, die Inselkicker lassen dem 1:0-Sieg vom vergangenen Wochenende gegen Espanyol Barcelona nun am kommenden Sonntag, 30. September, einen weiteren „Dreier” im eigenen Stadion folgen. Einfach wird das aber nicht, kommt doch der FC Villarreal nach Palma, in dessen Reihen der Argentinier Juan Ramón Riquelme steht, einer der weltbesten Spielmacher.

Die Leistung von Real Mallorca am vergangenen Sonntagabend gab jedoch zumindest streckenweise Grund zum Optimismus: Zum ersten Mal in der Saison zeigte die Mannschaft von Trainer Gregorio Manzano, was in ihr steckt, erspielte sich im zweiten Durchgang eine Chance nach der anderen und traf schließlich zum verdienten 1:0 (Maxi López, 76. Minute). Da kurz nach dem Tor auch noch Barcelonas Albert Riera (stammt aus Manacor) vom Platz flog, änderte sich am Ergebnis nichts mehr und Real konnte den ersten Saisonsieg feiern.

Detail am Rande: Stürmer Diego Tristán durfte nach seiner Rückkehr aus La Coruña zum ersten Mal wieder ein paar Minuten mitspielen und sich davon überzeugen, dass ihn die Fans noch immer lieben, obwohl er den Klub nach seinem ersten Inselgastspiel einst verlassen hatte.

War die Ausbeute nach den ersten drei Saisonspielen noch etwas dürftig, ist der Klub jetzt im Soll. Noch weiter nach oben könnte sich die Mannschaft orientieren, sollte im nächsten Heimspiel nun noch ein weiterer Sieg gelingen.

Der FC Villarreal ist nördlich von Valencia zu Hause und das Sensationsteam der vergangenen Champions-League-Saison. Die von dem Chilenen Manuel Pellegrini trainierte Mannschaft scheiterte erst im Halbfinale an Arsenal London – ausgerechnet Juan Román Riquelme verschoss den entscheidenden Elfmeter gegen den deutschen Keeper Jens Lehmann. Riquelme ist dennoch der unumstrittene Star des Teams, wie auch der argentinischen Nationalmannschaft.

Der FC Villarreal ist ein gutes Beispiel für die Verhältnisse im spanischen Fußball: Der Klub spielt gerade einmal die siebte Erstligasaison seiner Historie, hat noch nie einen Titel gewonnen, schafft es aber dank großzügiger Sponsoren trotzdem, einen der höchsten Etats der Liga aufzubringen und Weltstars wie Riquelme zu verpflichten.

Das haben die spanischen Klubchsefs vor dieser Saison wieder ausführlich getan, allen voran die aus Madrid von Real und Atlético. Auch Meister Barça, der FC Valencia und Real Saragossa haben ordentlich zugelangt auf dem Spielermarkt. Das sieht man auch an der Tabelle: Ganz vorne sieht schon nach vier Spieltagen wieder so aus wie immer. Für Teams wie Real Mallorca ist da schon ein Platz im vorderen Mittelfeld ein Erfolg.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.