Fünf Millionen Passagiere mit Air Berlin in Palma

Zuwachs in zwölf Monaten (Stichtag: 1. September) beträgt 15 Prozent

|

Eine Pressekonferenz der Air Berlin ist in Palma immer ein Heimspiel. Die nach der Lufthansa zweitgrößte Fluggesellschaft Deutschlands ist Marktführer am Airport Son Sant Joan und damit die aufkommensstärkste Luftbrücke Mallorcas von und nach Deutschland, Österreich und der Nordschweiz. Insgesamt verbindet Air Berlin Palma mit 45 Zielen in Europa.

Dementsperechend groß war der Andrang spanischer Journalisten am Donnerstag vergangener Woche bei der jährlichen September-Zusammenkunft in Palma. Rund 30 Medientätige, darunter diverse TV-Teams, fingen mit ihren Kameras den Air-Berlin-Statthalter für Südeuropa, Álvaro Middelmann, im Bild ein.

Die Zahlen, die der Flug-Direktor zu verkünden hatte, bestätigen das Wachstum, das Air Berlin Quartal für Quartal vermeldet. Allein in den vergangenen zwölf Monaten (Stichtag 1. September) sind erstmals fünf Millionen Passagiere mit Air Berlin auf den Balearen gelandet oder gestartet. Die Steigerung betrug den Angaben zufolge 15 Prozent. Eine Prognose für das laufende Kalenderjahr lehnte Middelmann unter Verweis auf die Notierung der Fluggesellschaft an der Frankfurter Börse ab.

Wie bereits berichtet, wird Air Berlin in diesem Winter von Palma aus erstmals Flüge in die nordspanische Stadt Oviedo sowie zum Flughafen Bergamo bei Mailand anbieten. Seit April wurden auf den Flügen von und zum spanischen Festland über 800.000 Reisende registriert.

Nach Middelmanns Worten werden die Flugverbindungen nach Menorca und vor allem Ibiza verdichtet. Hintergrund ist der Zuschlag, den Air Berlin für eine Ausschreibung der Balearen-Regierung erhielt. Im Rahmen des staatlichen Programms für Senioren-Reisen („Pla Oci 60” / „Imserso”) werden die Flieger die rüstigen Wintergäste befördern.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.