Großer Bahnhof für den „Kanzler der Einheit”

1100 Menschen strömten am Donnerstagabend ins Pueblo Español

|
410

Helmut Kohl.

Donnerstag, 14.20 Uhr. Die Zufahrt zum Hotel Arabella-Sheraton in Son Vida liegt in der Sonne, als der „Kanzler der Einheit” eintrifft. Vorneweg ein VW-Bus, am Ende ein Citroën Xantia, dazwischen die Mercedes-Limousine mit Helmut Kohl, der auf dem Beifahrersitz Platz genommen hat. Der Mini-Tross stoppt, Begleiter steigen aus, öffnen dem Altkanzler die Wagentür.

Der 75jährige steigt aus, macht zwei Schritte auf den wartenden MM-Reporter zu und schüttelt ihm zur Begrüßung die Hand. Die Bitte, doch mal einen netten Blick in das Kamera-Objektiv der MM-Fotografin zu werfen, quittiert er mit der Bemerkung. „Das mach' ich grad.” Und lächelt gutgelaunt. Abgelehnt wird allerdings das Anliegen, einige Fragen stellen zu dürfen. „Nein, das mach' ich jetzt nicht”, wehrt die Politlegende freundlich ab und verschwindet mit seinen Begleitern in die Halle der Luxus-Herberge. Offenbar will sich Helmut Kohl noch etwas ausruhen, bevor er am Abend vor erwartungsvolle 1100 Zuschauer im Pueblo Español tritt.

Helmut Kohl, deutscher Bundeskanzler von 1982 bis '98, kam auf Einladung der Fundación Iberostar, der Deutschen Bank und des Immobilien-Unternehmens Kühn & Partner nach Palma. Im großen Saal des Kongresszentrums im Pueblo Español referierte er am Donnerstagabend über das Thema „Deutschland im Europa des 21. Jahrhunderts” (seine Rede hielt der Altkanzler erst nach Redaktionsschluss – mehr darüber in der nächsten MM-Ausgabe). Auch wenn das Jahr noch jung ist: Die Veranstaltung wird in der Liste der gesellschaftlichen Events 2006 weit oben stehen. Immerhin weiß man, dass Helmut Kohl seinen Platz in den Geschichtsbüchern haben wird. Daher wollten sich viele die Gelegenheit nicht nehmen lassen, den Mann einmal live zu erleben.

Zu denjenigen, die sich angemeldet hatten, gehörten zum Beispiel: die deutsche Konsulin Karin Köller, Star-Regisseur Dieter Wedel mit Lebensgefährtin Dominique Voland, FC-Barcelona-Präsident Joan Laporta, Schweden-Prinzessin Birgitta, Peter Tschirky, Statthalter der Schörghuber-Gruppe, Air-Berlin-Manager Álvaro Middelmann, Robinson-Regionaldirektor Monti Galmés, der einstige TUI-Chef auf den Balearen Wolfgang Graf Pilati mit Tochter Tatjana, der Direktorin des Lindner-Hotels in Bendinat, Unternehmer Karl Homberg, Anwalt Hans von Rotenhan und Architekt Wolfgang N. Schmidt.

Nach dem Vortrag war für Kohl und geladene Gäste ein Essen im Pueblo Español vorgesehen, auf der Speisekarte standen Hummersalat, Mero (Zackenbarsch) à la mallorquina und Rinderfilet. Schon an diesem Freitag, 13. Januar, verlässt der Altkanzler Mallorca wieder.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

rudolph.killemann / Vor über 4 Jahren

Ich war auch da, sehr schone Veranstaltung

Manfred Mueller / Vor über 4 Jahren

Schoen!