Deutscher baut WM-Halle

Es gibt auf der Welt keine besseren Architekten für Radrennbahnen als Schürmann aus Münster. Ralph Schürmann, seit 1985 in dritter Generation verantwortlich, soll die geplante Mehrzweckhalle in der Sportanlage Sant Ferrán in Palma bauen. Dort sollen die Bahnrad-Weltmeisterschaften im März 2007 ausgetragen werden, bis dahin soll die Halle fertig sein.

Neben der Bahn – Schürmanns bauen seit 1926, in ihrem Portfolio sind etliche Olympiaanlagen, auch die von Peking 2008 –, soll in der Halle auch Platz für Leichtathleten, Basketballer, Volleyballer, Tennisspieler und Hallenfußballer sein. Bei Radsport– und Leichtathletikveranstaltungen können bis zu 3500 Zuschauer Platz finden, bei Ballspielen bis zu 7500. Auch Konzerte sollen in der Halle stattfinden, dann passen bis zu 9000 Menschen hinein.

Nach einer Sitzung am Montag zwischen Schürmann, Pepote Ballester, Staatssekretär im balearischen Sportministerium, Rafael Durán, Sportdezernent der Stadt Palma, und Toni Palerm, Direktor für Sport im mallorquinischen Inselrat, sowie Technikern wurde beschlossen, dass die Halle aus Platzgründen anstelle der jetzigen Laufbahn gebaut werden soll.

Ein Budget für das Projekt gibt es noch nicht; die erforderliche Summe hängt von den gewünschten Materialien ab. Die auftraggebenden Institutionen wollen ein Gebäude, das modernen Ansprüchen gerecht wird. Offen ist, wer die Halle verwalten soll. Sant Ferrán gehört zum Inselrat, doch auch eine gemeinsame Verwaltung von Region, Insel und Stadt ist denkbar.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.