Neuer Glanz mit altem Charme

Theater-Sanierung hat begonnen / Schon seit vier Jahren geschlossen

|

Nach langer Verzögerung und viel bürokratischem Hickhack geht es nun los. In dr vergangenen Woche gab die Kulturbeauftragte des Inselrats, Dolça Mulet, den Startschuss für die lange erwartete Restaurierung des historischen Teatre Principal in Palma, das bereits seit knapp vier Jahren geschlossen ist.

Die Kosten für die Arbeiten belaufen sich auf 14'5 Millionen Euro. Beauftragt wurden die Firmen Dragados und Melchior Mascaró. Federführend ist der Architekt Felipe Delgado, der für das balearische Kulturministerium tätig ist.

Er erläuterte, dass die Restaurierung das Theater, erbaut 1860 und eingeweiht im Beisein der spanischen Königin Isabel II., in gleicher Weise wieder auferstehen lassen wird, wie es sich vor der letzten Renovierung im Jahre 1932 präsentiert hatte.

Alle historischen Elemente, wie die Malereien in der Kuppel des Zuschauerraumes, werden restauriert. Dafür ist eine mallorquinische Spezialfirma tätig, die sich anschließend auch der Malereien auf den Vorhängen annimmt. Die Verzierungen an den Rängen und die Logen werden detailgetreu erhalten. Dabei orientiert sich der Architekt an alten Plänen und Fotos. Die Außenfassade wird lediglich einer gründlichen Reinigung unterzogen. Zu erneuern sind aber alle Holz– und Glaselemente.

Komplett erneuert wird allerdings die Bühnentechnik. Alte Einrichtungen sollen auf dem Dachboden aufbewahrt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Hier können auch Stücke für eine kleine Zuschauerzahl aufgeführt werden.
Der Bühnenraum wird deutlich höher werden als bislang; die Bühne selbst kann dann bis zu fünf Ebenen haben, bis direkt zu den Zuschauerreihen hin. Zudem wird der Orchestergraben in Zukunft versenkbar sein.

Die Zuschauer sollen es bequemer haben, vor allem nicht mehr so beengt sitzen wie früher. Dazu wird die Zahl der Sitze sowohl im Parkett als auch auf den Rängen von insgesamt 1185 auf 1050 reduziert.

Auf zeitgemäßen Standard gebracht werden ferner die Garderoben, deren Zahl erhöht wird, die sanitären Einrichtungen und die Aufzüge. In voraussichtlich zwei Jahren soll so das Teatre Principal in neuem, altem Glanz erstrahlen.
Mit welcher Aufführung der Kulturtempel seine Wiedergeburt feiern wird, steht noch nicht fest.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.