Ausbruch endet an der Playa

KRIMINALITÄT: Polizei fasst „schweren Jungen” aus Ostdeutschland

Ein mit internationalem Haftbefehl gesuchter Schwerverbrecher aus Deutschland ist von der Polizei am Mittwoch vergangener Woche an der Playa de Palma gefasst worden. Der 25 Jahre alte Mann war Ende Juni aus einem Gefängnis in Halle geflohen, nachdem er das Eisengitter seiner Zelle durchgefeilt hatte.

In Ostdeutschland war der Kriminelle unter anderem wegen Raub, Diebstahl, Körperverletzung und Nötigung zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Die Liste der Straftaten ist lang: Nach Angaben der Polizei überfiel der Mann eine Frau in ihrer Wohnung, malträtierte sie mit Fausthieben und Fußtritten. Anschließend flüchtete er mit dem Bargeld des Opfers.

Bei einer anderen Gelegenheit brach er mit einem Komplizen in Halle in eine Firma ein. Aus einem gestohlenen Auto baute der Mann zudem die Musikanlage aus und setzte das Fahrzeug in Brand. In einer Klinik versprühte er Reizgas und verletzte dabei mehrere Personen.

Auch im Straßenverkehr verhielt sich der Mann rüpelhaft: Er verfolgte einen Mopedfahrer und stieß ihn schließlich in den Straßengraben.
Die Vielzahl der Beschuldigungen brachten dem 25jährigen Gefängnis ein. Dort brach er aus und floh nach Mallorca.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.