Ein Volkslauf für alle Inline-Skater

Rollschuh-Termin auf 24. Oktober verlegt / TUI-Marathon endet nicht auf dem Borne, sondern auf dem Paseo Sagrera

Eines der Top-Sportereignisse des Jahres wirft seine Schatten voraus: Am Sonntag, 24. Oktober, findet in Palma der erste internationale TUI-Marathon statt. An Marathon, Halb-Marathon und dem Halb-Marathon für Inline-Skater werden Tausende Sportler teilnehmen, Zehntausende werden die Aktiven am Straßenrand unterstützen.

Der Event wird erstmals organisiert, und zur Zeit stellt sich heraus, dass nicht alles so läuft, wie vor Monaten am Reißbrett geplant. Am Montag wurden einige wichtige Änderungen im Ablauf bekanntgegeben. Die einschneidendste betrifft die Rollschuhfahrer. Ihr Halb-Marathon findet nicht am Samstag, 23. Oktober, statt, sondern erst am Sonntag ab 16.30 Uhr. Au- ßerdem wurde er umgewandelt in einen Volkslauf, es werden keine Zeiten genommen, eine Einschreibegebühr entfällt. Grund: Von den internationalen Spitzenskatern, die den Halb-Marathon aus sportlicher Sicht interessant gemacht hätten, haben sich zu wenige angemeldet. Die Strecke bleibt weitgehend wie ursprünglich geplant: Es kann auf dem Paseo Marítimo gerollt werden.
Für Marathon und Halb-Marathon am 24. Oktober haben sich die Startzeiten geändert. Der Halb-Marathon beginnt um 8 Uhr (geplant war 8.30 Uhr), der Hauptlauf startet statt um elf Uhr schon um 9.30 Uhr. Der Startschuss fällt wie geplant am Sportzentrum Son Moix, das Ziel wurde um ein paar Meter verlegt. Anstatt auf dem Paseo Borne über die Ziellinie zu laufen, jubeln die Teilnehmer um die Ecke, auf dem Paseo Sagrera (Höhe Lonja / Consolat de Mar). Grund sind die andauernden Bauarbeiten im Bereich des Borne. Deswegen wird auch die Lauf-Messe (ab 21. Oktober) verlegt. Statt auf dem Borne findet sie nun im Parc de la Mar statt. Dort werden auch die Sieger geehrt.

Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierten die Organisatoren am Montag einen weiteren Star unter den Teilnehmern: Melina Sagrera wird mitlaufen. Sagrera ist ein großer Name in der spanischen Lauf-Szene. Keine Frau von den Balearen lief bisher einen schnelleren Marathon als sie: 2002 benötigte Sagrera beim Berlin-Marathon zwei Stunden, 51 Minuten und zehn Sekunden für die klassischen 42'195 Kilometer.

Ein anderer Star hat leider abgesagt: Toni Peña, der Spanien bei den Olympischen Spielen in Athen vertrat, lehnte ein Einladung der Veranstalter schweren Herzens ab. Die Zeit zwischen Olympia und dem Palma-Marathon sei zu kurz. Bis zuletzt hatte man gehofft, Peña werde sich wenigstens beim Halb-Marathon präsentieren. Doch der Mallorquiner betonte: Wenn er auf seiner Heimatinsel antrete, dann wolle er sich auch in Bestform zeigen. Und das sei momentan nicht drin.j
Ausführliche Infos zum Marathon-Wochenende (Strecken, Anmeldungen, Teilnehmerlisten etc.) im Internet: www.tui-marathon.com.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.