Real bekommt Angst

2:3-Niederlage beim FC Barcelona / Sonntag kommt Deportivo

Elf Spieltage vor Saisonende wird die Luft für die Inselkicker immer dünner. Nach einer erschreckend schwachen Leistung kassierten die Mannen von Trainer Luís Aragonés am Sonntag eine 2:3-Niederlage beim FC Barcelona. Wie schon vor dem Spiel trennen Real Mallorca nur zwei Punkte von einem Abstiegsplatz. Celta gelang es durch die 1:5-Niederlage im Duell der Kellerkinder zwar nicht, an Mallorca vorbeizuspazieren, dafür kann nun auch Espanyol im nächsten Spiel mit den Insulanern gleichziehen (siehe Tabelle).

Die Partie im Stadion des FC Barcelona, dem berühmten Camp Nou, war erst wenige Momente alt, da schlug es hinter Mallorca-Keeper Miki bereits zum ersten Mal ein. Der katalanische Stürmer Luis García hatte unhaltbar von links abgezogen. Bis zur 89. Minute gab sich Mallorca seinem Schicksal ergeben hin und fing sich noch zwei weitere Gegentreffer ein (Luis Enrique, 15., und erneut Luis García, 57.). Zum Schluss bäumte sich Mallorca noch einmal auf: Samuel Eto'o schlug überraschend zu. In der Nachspielzeit verkürzte Delibasic gar zum 2:3, womit der Spielverlauf aber völlig auf den Kopf gestellt wurde.

Jetzt geht endgültig die Angst um bei Mallorca. Der Abgrund droht. Zumal mit Deportivo La Coruña am Sonntag, 14. März, nicht gerade ein Leichtgewicht zu Gast ist im Stadion Son Moix. Die Partie beginnt um 17 Uhr.

In der Liga ist Real Mallorca schlecht, im Pokal schon raus, Grund zur Freude kann da wohl nur noch der Uefa-Pokal bieten. Da spielen die Inselkicker nämlich noch mit. Nach Redaktionsschluss dieser MM-Ausgabe trat Mallorca im Hinspiel des Uefa-Cup-Achtelfinales beim englischen Vertreter Newcastle United an. Das Rückspiel findet am 25. März statt. Der Sieger trifft im Viertelfinale entweder auf den AJ Auxerre (Frankreich) oder auf den PSV Eindhoven (Holland).

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.