Eine Mickey Mouse macht auf Mallorca Kultururlaub

| Palma, Mallorca |
Mickey Mouse, das tapfere Schneiderlein: Diese Skizze stammt aus den Disney Studios und datiert aus dem Jahr 1938.

Mickey Mouse, das tapfere Schneiderlein: Diese Skizze stammt aus den Disney Studios und datiert aus dem Jahr 1938.

Foto: Veranstalter

Helden ganz unterschiedlicher Couleur geben sich in der kommenden Saison im Caixa Forum in Palma die Klinke in die Hand. Die einen stammen aus dem antiken Griechenland, die anderen aus den Disney Studios in Kalifornien.

Der Startschuss für den Veranstaltungszyklus 2018/2019 fällt jedoch mit einer Ausstellung von Werken des katalanischen Malers Hermen Anglada-Camarasa (1871-1959). Die Bankenstiftung „la Caixa“ verfügt über eine Sammlung von 328 Werken sowie von 194 persönlichen Gegenständen des katalanischen Wahlmallorquiners. Periodisch werden daraus neue Ausstellungen zusammengestellt.

Die Schau, die ab Donnerstag, 25. Oktober, zu sehen ist, setzt das Augenmerk auf eine allgemeine Annäherung an das Werk von Anglada-Camarasa. Auch einige Gegenstände aus seinem Besitz wie Möbel und japanische Drucke werden zu sehen sein.

Ein Highlight von internationalem Rang ist mit „Wettstreit im alten Griechenland“ überschrieben. In dieser Ausstellung werden erstmals außerhalb von London mehr als 160 Stücke aus dem British Museum gezeigt. Darunter befinden sich auch Skulpturen und Fragmente eines Frieses, die aus dem Mausoleum von Halikarnassos stammen, das in der Antike als eines der sieben Weltwunder galt.

Die Schau wird von Freitag, 14. Dezember, bis Sonntag, 31. März 2019 zu sehen sein. Sie setzt sich mit dem Geist des Wettstreitens auseinander, der im alten Griechenland die ganze Gesellschaft und alle Altersklassen durchdrang. Er prägte den Sport, die Künste und das Denken. Selbst in den politischen Strukturen mit ihren unabhängigen Kleinstaaten findet er sich wieder.

Comic und Zeichentrickfilm sind die Welt der Helden, die ab Dienstag, 30. April 2019, im Caixa Forum im Mittelpunkt stehen. „Disney. Die Kunst des Geschichtenerzählens“ heißt die Ausstellung. Sie präsentiert mehr als 200 Arbeiten aus den Walt Disney Animation Studios im kalifornischen Burbank. Aquarell, Kohlestift, Pastellkreide, Bunt- und Kohlestift, Tusche, Tempera, Acryl und digitale Malerei markieren den kreativen Weg von Disney und seinen Nachfolgern, von den Mickey-Mouse-Zeichnungen der 1930er Jahre über Klassiker wie „Dornröschen“, „Die Hexe und der Zauberer“ und „Robin Hood“ bis zu den jüngsten Filmen wir „Frozen“. Diese bunte Disney-Welt wird Sonntag, 22. September 2019, das Caixa Forum beleben.

Neu ist diese Saison eine Veranstaltungsreihe mit dem Namen „Caixa Forum Found!“. Mit ihr sollen spanische und internationale Talente aus Kunst, Musik, Design, Illustration, Animation und neuen Technologien eine Plattform erhalten, um sich öffentlich präsentieren zu können.

Im Herbst wird es zu dem den alljährlich stattfindenden Konzertzyklus geben. Er beginnt am Samstag, 22. September, mit der mallorquinischen Combo Le Carromato, das seinem Publikum eine Melange aus Jazz Manouche, Swing, Klezmer und Tango präsentiert, die alles mit einer guten Portion Humor gewürzt. Am Mittwoch, 2. Oktober, stellt das asturischen Ensemble Forma Antigva rund um die Brüder Áron, Daniel und Pablo Zapico, den Komponisten Georg Friedrich Telemann in den Mittelpunkt des musikalischen Geschehens.

Weitere Gäste sind das Trio Sirventés, das am Dienstag, 16. Oktober, Lieder der okzitanischen Troubadoure des 13. Jahrhunderts aufführen wird sowie das Ensemble Gospel Soul Celebration, das am Dienstag, 13. November im Caixa Forum auftritt. Am 20. November schließt der Zyklus mit dem argentinischen Nachwuchspianisten Tomás Alegre.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.