Jan Ullrich und Til Schweiger - Freunde, bis Differenzen eintraten

| Mallorca |
Die Titelseite der spanischen MM-Schwesterzeitung Ultima Hora vom Sonntag: Die Schlagzeile lautet: "Ein Champion im Knast".

Die Titelseite der spanischen MM-Schwesterzeitung Ultima Hora vom Sonntag: Die Schlagzeile lautet: "Ein Champion im Knast".

Foto: MM
Die Titelseite der spanischen MM-Schwesterzeitung Ultima Hora vom Sonntag: Die Schlagzeile lautet: "Ein Champion im Knast".Im Innenteil widmet die spanische MM-Schwesterzeitung Ultima Hora dem Vorfall um Jan Ullrich und Til Schweiger einen ausgiebigen

Die Festnahme und der mehr als 24 Stunden dauernde Aufenthalt in Polizeigewahrsam des Ex-Radprofis Jan Ullrich auf Mallorca hat seinen medialen Niederschlag auch in den spanischen Medien gefunden. Der balearische Fernsehsender IB3 berichtete in den Hauptnachrichten ausgiebig über den Vorfall, die spanische MM-Schwesterzeitung Ultima Hora titelte als Schlagzeile auf Seite 1: "Ein Champion im Knast".

Wie das Blatt am Sonntag berichtet, hatte sich Jan Ullrich am Samstagabend vor der Haftrichterin zu verantworten, nachdem er die Nacht zuvor in einer Zelle in der Hauptwache der spanischen Nationalpolizei in Palma verbracht hatte. Ihm wurden Hausfriedensbruch und Bedrohung vorgeworfen. Ullrich war den Angaben zufolge am späten Freitagnachmittag über den Zaun auf das Anwesen seines Nachbarn, des Regisseurs und Schauspielers Til Schweiger, eingedrungen, wo dieser mit Freunden gerade eine Fest feierte. Ullrich soll dort Schweiger und dessen Frau bedroht haben sowie versucht haben, seinen Nachbarn tätlich anzugreifen.

Vor der Haftrichterin räumte Ullrich nach Angaben von Ultima Hora ein, unter Alkoholeinfluss gestanden zu haben. Befragt zu seinem Verhältnis zu Til Schweiger soll Ullrich gesagt haben, sie seien Freunde gewesen, bis Differenzen auftraten, danach seien sie keine Freunde mehr gewesen.

Die Haftrichterin setzte Ullrich am Samstagabend unter Auflagen vorläufig auf freien Fuß. Der Radprofi hat sich nun von Til Schweiger fern zu halten, durfte aber in sein eigenes Haus zurückkehren. Die beiden Einzelanwesen sind zwar benachbart, liegen aber in dem ländlichen Gebiet weitläufig auseinander. Ullrich verließ das Gerichtsgebäude gegen 20.45 Uhr. Anders als bei seiner Ankunft verhüllte er Kopf und Gesicht nicht mit einem Bettlaken. Den wartenden Journalisten, viele davon aus Deutschland, wollte er keinen Kommentar geben.

Jan Ullrich war am Freitagabend gegen 18.30 Uhr von der Polizei auf Schweigers Anwesen in Establiments festgenommen worden. Der Vorort im Norden von Palma ist rund um den kleinen Kernort geprägt von einer hügeligen Landschaft mit gediegenen Herren- und Landhäusern in mediterranen Gärten und Mandelhainen.

Die beiden prominenten Deutschen, die in dem idyllischen Vorort Grundstück an Grundstück wohnen, weisen eine lange Verbindung zu Mallorca auf. Schweiger urlaubte mit seiner Familie häufig auf der Insel, bis er sich vor einigen Jahren zum Kauf der Immobilie entschloss. Ullrich wiederum hatte in seiner Zeit als Profi häufig in den Wintermonaten auf Mallorca trainiert. Beide Deutschen haben sich in der Vergangenheit immer als große Mallorca-Fans zu erkennen geben, auf der Insel jedoch einen sehr zurückgezogenen Lebensstil geprägt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Marco / Vor 10 Tage

Die Kommentare sind genauso wie die Mediale Berichterstattung: Überflüssig !

Hajo Hajo / Vor 10 Tage

Mein Gott was die Deutschen Medien wieder für ein Affentheater veranstalten, als würd die ganze Welt untergehen. Da wird mit dem "verbalen Baseballschläger" drauf geschlagen, dass die Fetzen fliegen.

Thomas Berthold / Vor 11 Tage

Scheiß Alkohol. Er soll sich schnellstens Hilfe holen. Aber sowas von schnellstens. Alleine kommt er da nicht raus. Drück ihm die Daumen.

Klaus A. / Vor 11 Tage

Ullle, du bist ne arme Socke!