Die Zombies fallen in Capdepera ein

| Capdepera, Mallorca |
So wie hier im vergangenen Jahr auf Ibiza könnten die Zombies in Capdepera auch aussehen.

So wie hier im vergangenen Jahr auf Ibiza könnten die Zombies in Capdepera auch aussehen.

Foto: T. Escobar

Ein Schiff wird kommen! Und zwar am Samstag, 24. Februar. Es macht vor der Küste von Capdepera fest und es ist voller Soldaten – sie sollen die Sicherheitslage auf der Insel checken. Doch in dem Dorf im Inselosten ist kein Zeichen von Leben mehr zu erkennen. Die „Nihils” haben die Kontrolle über den Ort übernommen und sie sind gefährlich ...

Keine Angst, bisher gibt es in Capdepera noch ziemlich viel Leben, bei dem oben beschriebenen Szenario handelt es sich lediglich um ein Rollenspiel, das am 24. Februar von 20 Uhr abends bis 3 Uhr morgens in Capdepera über die Bühne geht. „Survival Zombie” ist derzeit in Mode. Schauspieler und Maskenbildner sorgen dabei für gruselige Effekte und die Teilnehmer müssen in einer apokalyptischen Nacht ums „Überleben” kämpfen. „Survival Zombie”, etwas für Kinder?

„Keineswegs”, sagt Diego de la Concepción, Erfinder und Geschäftsführer des Unternehmens „World Real Games”, das die Horrornacht organisiert. „Eigentlich richtet sich der Zombie-Event eher an junge Erwachsene um die 30. Sie bildeten bei unseren bisherigen Veranstaltungen auch immer die größte Gruppe.” Und dürfen Kinder trotzdem daran teilnehmen? „Ja”, sagt de la Concepción, „aber nur in Begleitung ihrer Erziehungsberechtigten oder mit schriftlicher Einverständniserklärung.”

Neu ist die Zombie-Nacht also nicht. „Wir haben in den vergangenen Jahren mindestens 150 solcher Veranstaltungen in ganz Spanien organisiert”, erklärt Diego de la Concepción. „Eigentlich ist es nichts anderes als ein Fang-Spiel für Erwachsene. Man kann sich dabei nochmal jung fühlen, ein bisschen wie ein Kind in einem großen Abenteuerpark.” Mit Straßensperrungen oder Ähnlichem habe man in Capdepera am Abend des Events nicht zu rechnen. „Alles wird sich ins ganz normale Dorfleben eingliedern, nur dass dann eben dort Zombies herumlaufen”, so der Macher.

Die erste Ausgabe des „Zombie Survival” überhaupt hat „World Real Games” 2002 in der kastilischen Kleinstadt Mondéjar abgehalten. „Damals wusste niemand, ob das gelingen wird,” so de la Concepción. Aber die Reihe wurde zum Erfolg. 1400 Teilnehmer zählte die erste Ausgabe, wenngleich es diesen Februar auf Mallorca – der Insellage wegen – etwas weniger werden dürften. Am Ende wird mit etwa 500 Teilnehmern gerechnet. Je nach Gesamtzahl der Spieler berechnet sich die Zahl der Zombies, die in der Nacht in Capdepera schließlich ihr Unwesen treiben.

Wie immer bei einem „Zombie Survival” wird auch das Insel-Dorf mit Schauspielern gespickt sein. „Viele der Zombies sind Leute von uns und die Teilnehmer müssen sich vor ihnen in Sicherheit bringen”, heißt es bei „World Real Games”. Wer mitmacht, solle sich wie in einem echten Horrorfilm fühlen, weshalb man bei der Organisation auf realistische Effekte und perfekt gruselige Outfits setzt. Und wer die Horrornacht „überlebt”, darf sich freuen. In größeren Orten werden die „Survivors” manchmal per Boot, manchmal sogar per Helikopter gerettet. Noch ist offen, mit welchem Transportmittel die Auserwählten Mallorca verlassen werden ...

(aus MM 07/2018)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.