Eine Finca zum Anfassen

| Sa Pobla, Mallorca |
410

Gruppenbild mit Kindern, Finca-Verwalter Pep Miralles (l.) und Michael Popp.

Die Kinder haben offenbar Spaß mit den Thymian-Sprösslingen. Aus der Vorschule St. Tomás de Aquino aus Inca sind sie auf die Finca Sa Canova nach Sa Pobla gekommen, um Neues über Pflanzen und Landwirtschaft zu lernen. Den Finca-Besitzer freut so etwas. "Im Winter haben wir jeden Tag eine Schulklasse hier", sagt Michael Popp.

Der deutsche Unternehmer und Inhaber des Pharmaunternehmens Bionorica will den Kindern Biologie zum Anfassen bieten. Für Schulklassen sind die Besuche kostenlos, sogar einen Shuttle-Service hat Popp einrichten lassen. Künftig soll es auch Angebote für Familien geben. Das Ganze kostet rund 100.000 Euro im Jahr. "Das wird über meine Stiftung finanziert", sagt er.

Vor ziemlich genau einem Jahr hat Popp Sa Canova erworben, "für mehr als eine Million Euro", wie er sagt. Die Investitionen hätten den Kaufpreis aber noch einmal übertroffen, fügt er hinzu. Seit November vergangenen Jahres ist die Finca wieder für Schulklassen geöffnet, nachdem dort mehrere Jahre keine Besucher mehr empfangen wurden. Vorbesitzerin war die Stiftung der Sparkasse Sa Nostra.

In einem Jahr hat sich viel getan und es tut sich noch mehr. Ein Spielplatz auf der Finca ist gerade im Entstehen begriffen. Es soll ein Lehrgarten für Gewürz- und Heilpflanzen werden, eine Art wissenschaftlicher Erlebnispark. Anfassen ist hier ausdrücklich erwünscht. Rund 240 verschiedene Pflanzenarten gibt es auf Sa Canova zu entdecken.

Popp hat weitere Pläne. "Wir haben damit begonnen, die vielen Orangen auf unserer Finca zu nutzen und eine Orangenmarmelade zu machen. Die ist so gut geworden, dass wir sie ab diesem Jahr hier verteilen", sagt er. Auch die Mandel-, Mispel, Oliven- und Johannisbrotbäume der Finca werden genutzt.

Popp ist auf Mallorca auch als Besitzer eines Weinguts bekannt: Castell Miquel bringt jährlich 250.000 Flaschen auf den Markt. Daneben lässt der Unternehmer auch Olivenöl, Paprikapulver und seit Neuestem auch einen eigenen Essig produzieren.

Die Finca soll sich langfristig als Veranstaltungsort etablieren. "Wir haben sicher eine der größten Küchen Mallorcas", sagt er augenzwinkernd, wissend, dass viele Gastronomiebetriebe der Insel mit beschränkten Kochmöglichkeiten zu kämpfen haben.

Sa Canova ist aber auch Lieferant für die Bionorica-Produkte, die bei Bionorica Extracts in Consell weiterverarbeitet werden. Mallorcaweit kultiviert das Unternehmen auf 90 Hektar Pflanzen, vor allem Thymian, Rosmarin und Eisenkraut. Popp schätz, dass von der Insel rund 20 Prozent aller Zutaten geliefert werden, die weltweit für Bionorica zum Einsatz kommen.

Für Bionorica Extracts S.L. in Consell, das Weingut Castell Miquel in Alaró und auf der Finca Sa Canova arbeiten insgesamt 79 Menschen auf Mallorca. 2015 will Popp rund drei Millionen Euro auf der Insel investieren, etwa 400.000 Euro mehr als im vergangenen Jahr.

(aus MM 4/2015)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.