Flug-Rabatt für Residenten auf dem Prüfstand

Palme de Mallorca |
Felipe Navío von der Vereinigung der spanischen Fluggesellschaften AECA stellt den bisherigen Residenten-Rabatt für Flüge von Ma

Felipe Navío von der Vereinigung der spanischen Fluggesellschaften AECA stellt den bisherigen Residenten-Rabatt für Flüge von Mallorca und Co. infrage.

Foto: Foto: P. Bota

Die Vereinigung der spanischen Fluggesellschaften AECA hat vorgeschlagen, das aktuelle Rabattsystem für Residenten der Balearen und Kanaren zu verändern. Das schreibt die spanische Tageszeitung Ultima Hora. Das neue System solle "den Inselbewohnern direkt zugute kommen", wird AECA-Präsident Felipe Navío zitiert.

Momentan müssen alle als Residenten gemeldeten Balearen-Bewohner auf für jeden Flug zum und vom spanischen Festland nur die Hälfte des Flugpreises bezahlen. Die anderen 50 Prozent übernimmt der Staat. "Davon profitieren aber vor allem Passagiere der Ersten Klasse", kritisiert Navío. Statt der 50-Prozent-Pauschale wäre eine feste Subventionssumme pro Flug möglich, die sich parallel zur Flugdauer erhöhe.

Der Generaldirektor der balearischen Häfen und Flughäfen, Xavier Ramis, begrüßt die Überlegungen. Es müsse in Zukunft verhindert werden, dass Residenten von Mallorca und seinen Schwesterinseln bei einer dringenden Reise überteuerte Flugpreise von 200, 300 oder 400 Euro zahlen müssten für Flüge zum spanischen Festland oder zwischen den Inseln. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.