Utz Claassen fordert Fan-Beauftragten für Real-Mallorca-Vorstand

Wert seiner Aktienpapiere bleibt weiterhin unklar, Ex-Besitzer weist Verantwortung von sich

Real Mallorcas Aufsichtsratsmitglied Utz Claassen hat die Position eines Fan-Beauftragten im Aufsichtsrat des Klubs gefordert. Ein Posten in dem Gremim ist derzeit vakant. Nach Claassens Vorschlag vom Montag sollte sich der Verband der Fansclubs auf einen Repräsentanten einigen. "Die Fans, die Kunden, sind für uns das Wichtigste", sagte Claassen.

Unklarheit herrscht für Claassen auch nach der dritten Aufsichtsratssitzung in Folge beim Thema Klubanteile. Die Frage des Deutschen, ob er für 20 Prozent mehr bezahlte, als Hautpeinteilseigner Llorenç Serra Ferrer für 40 Prozent, bleibt nach wie vor unbeantwortet. Serra selbst ließ sich wegen Krankheit entschuldigen.

Unterdessen hat sich aber Ex-Klubeigner Mateo Alemany zu Wort gemeldet. Er habe mit dem Verkauf nichts zu tun gehabt, die Verhandlungen hätten ausschließlich Serra und der aktuelle Präsident Jaume Cladera geführt. Serra hatte Utz Claassen zuvor wegen des Werts seines Aktienpakets an Alemany verwiesen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.