Renovierung der Stadtmauer: Hoffen auf Geld aus Madrid

| | Palma de Mallorca |
Palmas OB José Hila machte sich gemeinsam mit dem spanischen Bauminister Íñigo de la Serna, der Delegierten der Zentralregierung

Palmas OB José Hila machte sich gemeinsam mit dem spanischen Bauminister Íñigo de la Serna, der Delegierten der Zentralregierung María Salom und dem Architekten Elías Torres (v.l.n.r.) zu Fuß auf den Weg über die Stadtmauern.

Foto: Stadt Palma

Palmas Oberbürgermeister José Hila hofft auf eine Finanzspritze aus Madrid, um die notwendigen Restaurierungsarbeiten an der Festungsanlage "Baluard del Príncep" am östlichen Stadteingang fertigzustellen. Nach Angaben Hilas fehlen hierfür noch knapp fünf Millionen Euro aus der Staatskasse. Das teilte der Sozialist am Dienstag dem spanischen Bauminister Íñigo de la Serna (PP) bei einem gemeinsamen Besuch der Festungsmauern mit.

Hila versicherte de la Serna, dass die Arbeiten in 24 Monaten abgeschlossen sein könnten, sollte das Geld aus der Hauptstadt fließen – Zwei weitere Bauphasen sind dafür vorgesehen. Gemeinsam mit dem verantwortlichen Architekten, Elías Torres, informierte der Bürgermeister den Minister aus Madrid ferner über die Details der Renovierung. De la Serna zeigte sich fasziniert von dem Bauwerk, machte aber keine konkrete Finanzierungszusage. (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.