Guardia Civil will Drohnen über Torrent abschießen

| Sant lloernç, Mallorca |
Drohne im Einsatz über Mallorca.

Drohne im Einsatz über Mallorca.

Foto: Ultima Hora
Die Guardia Civil hat am Donnerstag Drohnen-Besitzer eindringlich davor gewarnt, diese Fluggeräte über dem Katastrophengebiet im Nordosten von Mallorca einzusetzen. Sie würden abgeschossen, weil sie die Hubschrauber der Hilfskräfte behinderten, hieß es. Man habe bereits einige Drohnen über dem Unglücks-Sturzbach Ses Planes beobachtet.
Die Guardia Civil fügte hinzu, alle Besitzer von abgeschossenen Drohnen außerdem anzuzeigen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hjo / Vor 1 Tag

Die Guardia hat vollkommen recht diese "Spanner" zu entfernen. Ein Schuss aus der Schrotflinte genügt.

Gunmam / Vor 4 Tage

Manni - wenn einer keine Ahnung hat , sollte er nicht obendrein noch Andere des Blödsinnes bezichtigen . Der .22er- Rückkehr-Bodentreffer können eine Schädeldecke durchschlagen . Die fälschlicherweise zitierten 7,5 Joule passen zum .177er Diabolo ( waffenerwerbscheinfreies Luftgewehr ) - Und das zerstört bei einem unglücklichen Treffer immer noch ein Auge . Was die Belästigung durch diesen neumodischen Flugkram betrifft , so stimme ich Dir allerdings voll zu .

Manni / Vor 4 Tage

Gunmam...das ist doch Blödsinn...sorry! Ob die Drohung in Ordnung geht oder nicht, diese zunehmende "Drohnenseuche" (habe ich selbst schon zig mal erlebt - liegst am Strand und plötzlich zischt so ein Ding über Dich hinweg...keine Ahnung wie lange ich brauche, um mich nicht mehr zu erschrecken) sollte man besonders bei solchen Katastrophen nicht akzeptieren. Unser auf Mallorca lebender Sohn ist gestern früh von Maria de la Salut dorthin gefahren um einige Stunden zu helfen, Schlamm wegzuräumen etc. - solche Engagement wird gebraucht - nicht sensationsgeile Drohnenpilotinnen/piloten! Deine Aussage kann man mit Google schnell widerlegen (es geht aber auch mit dem gesunden Menschenverstand): Zitat:

ob sie dann noch gefährlich ist, hängt vom geschossgewicht ab. eine .22 kommt mit etwa 7,5 joule runter, das ist weniger wie ein hagelkorn und entspricht dem maximalen energiewert für erlaubnisfreie waffen.

es hat nach diversen berichten todesfälle mit .308 oder kalashnikov mun gegeben, die wieder zurückgefallen sind. wie der tatsächliche hergang war ist in diesen fällen allerdings unklar geblieben. zumindest kann man davon ausgehen, dass es ziemlich weh tun wird. solange die fallende kugel keine weichen körperstellen trift (auge, ohr) sollte ausser einer kleinen platzwunde nix wesentliches passieren...

Gunmam / Vor 4 Tage

Unverantwortliche , leere Drohung ! Wer wissen will , wie schwierig sowas ist , suche sich im Internet die Videos über "Sandy shooting" heraus . Ausserdem : ein Projektil , das in die Luft geschossen wird , trifft mit fast der selben Wucht wieder auf der Erde auf ! Da sind tödliche Treffer im Hinterland vorprogrammiert .

Harm Sandomir / Vor 5 Tage

Wie Rücksichtslos muss man sein , ich finde keine Worte für diese modernen GAFFER