Die wundersame Wandlung des Parkwächters

| | Palma, Mallorca |

Das Mallorca-Video "El espíritu de la plaza" sorgt seit März in den sozialen Netzwerken für Aufsehen. Video: Youtube

So sah der "Gorilla" kurz vor seinem Haarschnitt 2015 aus.

So sah der "Gorilla" kurz vor seinem Haarschnitt 2015 aus.

Foto: J. AGUIRRE
So sah der "Gorilla" kurz vor seinem Haarschnitt 2015 aus.José Antonio Bujosa 2015 nach dem Friseurbesuch.In dieser Woche: Inzwischen ist Bujosa wieder weißhaarig, und sucht noch immer feste Arbeit.José Antonio mit einem seiner "Retter", dem Sänger José Maria Royo.

Ein Video, das seit Dienstag durch die sozialen Netzwerke schwirrt, sorgt auf Mallorca für Aufsehen: Es war im Juli 2015, als der Friseur Salva García zusammen mit dem Sänger José Maria Royo und einem kleinen Film-Team beschloss, dem obdachlosen Park-Anweiser an der Plaça Mercat in Palma zu einer neuen Chance zu verhelfen. "Gorilla" nannten  Anwohner und Besucher des Platzes den Mann mit den langen grauen Haaren und dem Rauschebart, doch das sollte sich ändern.

Salva García verpasste dem verwahrlosten Mann einen schwarz gefärbten, coolen Hipster-Haarschnitt. Zusammen mit ein paar gespendeten Kleidungsstücken sah der Mallorquiner, der vor Jahren Job, Haus und Familie verloren hatte, wie verwandelt aus. "Es geht darum, ihm etwas von seinem Leben zurückzugeben", erklärte García das Experiment.

Ein Filmteam der Produktionsfirma "Dr. Filmgood" machte ein Projekt daraus und drehte damals ein Video über die Transformation des "Gorillas" zum gepflegten Menschen. Gestern wurde der Film mit dem Titel "El espíritu de la plaza" auf die Facebookseiten des Friseurs "Salvajería"und der Videofirma hochgeladen, und verbreitet sich seitdem wie ein Lauffeuer.

José Antonio, der zwar nach wie vor arbeitslos ist und noch immer am Plaza Mercat steht, ist jetzt auf gutem Wege, wieder einen würdevollen Platz in der Gesellschaft zu finden. "Ich konnte mir durch Spenden eine Augenoperation leisten und suche nun nach einer festen Arbeit", sagt er. Und das Experiment geht weiter. Unterstützer rufen zu Spenden und Jobangeboten für "Josete"" auf. "Er braucht Paten, Hilfe, Arbeit", sagt Salva García, "es ist eine Frage der Würde." Wer sich beteiligen möchte, kann sich über die E-Mail-Adresse elespiritudelaplaza@gmail.com an die Organisatoren wenden. (am)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

tomtom / Vor 6 Monaten

Allergrößten Respekt an Jose Antonio und die Produktionsfirma Dr. Feelgood. Da ist ihnen ein wirklich großer Wurf gelungen. Ich ziehe vor allen Beteiligten den Hut. Danke für das Video und beste Wünsche für die neue Zukunft von Jose Antonio!

Loli / Vor 6 Monaten

@Mario ja, so ist das! Ich bin nicht gesund und sooo glücklich, auf dieser Insel leben zu können, sie meine Heimat zu nennen. Deswegen ärgern mich hier ganz bestimmte Poster, besonders einer, der an allem rummeckert, nur mit negativem Denken und Kritik umherläuft. Ich mag Menschen nicht, die andere runterziehen. Ich wünsche dem Parkwächter und Allen, die Hilfe zulassen, d. es für sie aufwärts geht

Mario / Vor 6 Monaten

@Loli. Weise Worte. Jeder der immer nur jammert sollte sich vor Augen führen wie vielen Menschen es doch in unserer Gesellschaft , oft ohne Schuld, schlecht geht. Auch sollte man wieder mal für kleine Dinge dankbar sein. Denn sowohl ein voller Kühlschrank als auch Gesundheit sind nicht mehr selbstverständlich. Auch ich bin dankbar für mein Leben wie es ist, ohne an morgen denken zu müssen.

Loli / Vor 6 Monaten

Ich bin ganz gerührt und wieder einmal mehr als dankbar, wie gut das Leben zu mir war, wenns auch manchmal mehr als schwer war/ ist, dies und das zu bewältigen!