Sieben Jahre Haft für Strand-Vergewaltiger gefordert

| | Magaluf, Mallorca |
Die Urlauberin hatte auf einer Strandliege in Magaluf im Südwesten von Mallorca geschlafen, als der Vergewaltiger zuschlug.

Die Urlauberin hatte auf einer Strandliege in Magaluf im Südwesten von Mallorca geschlafen, als der Vergewaltiger zuschlug.

Foto: Xisco Fuster

Es war vier Uhr morgens an einem Augusttag im Jahr 2012, als ein Mann eine britische Touristin am Strand von Magalauf vergewaltigt haben soll. Die Junge Frau hatte friedlich auf einer Strandliege geschlafen. Nun droht dem mutmaßlichen Täter eine Haftstrafe von sieben Jahren.

Wie die spanische Tageszeitung Ultima Hora berichtet, hatte der Mann die Urlauberin zunächst beim Schlafen beobachtet. Ohne die Frau zu wecken zog er ihr Kleid hoch und ihre Unterwäsche hinunter und drang in sie ein. "Das Opfer wachte auf und konnte sich aufgrund ihres Schocks nicht wehren", heißt es von Seiten der Staatsanwaltschaft.

Am kommenden Mittwoch, 11. Januar, wird das Urteil in dem Fall erwartet. Der Mann ist wegen Vergewaltigung und sexueller Gewalt angeklagt. Die Anklage fordert eine Haftstrafe von sieben Jahren. (somo)

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.