Palma – Schatten nicht mehr gratis

An den Stadtstränden kosten Sonnenschirme künftig extra

Am Strand von Calamajor kosten Sonnenschirme in Zukunft extra.

Am Strand von Calamajor kosten Sonnenschirme in Zukunft extra.

Wer Schatten sucht an Palmas Stränden, der muss künftig dafür bezahlen. Die Konzessionäre dürfen für Sonnenschirme extra kassieren und müssen höhere Gebühren zahlen.

Fünf Euro soll die Tagesmiete für einen Schirm betragen, der bisher im Liegenpreis inbegriffen war. Das betrifft die Playa de Palma, Ciutat Jardí, Cala Estància und Calamajor.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Kuni Bremen / Vor über 6 Jahren

In C'an Picafort und an der Playa de Muro z. B. zahlt man 2 € und das sehe ich auch als angemesse an. 5 € sind meiner Meinung nach Nepp für diese Art "Schirme".

frank / Vor über 6 Jahren

Das sind ja noch nicht mal richtige Schattenspender, und einige Liegen sind richtig durch gelegen oder voller Vogelschiet.

Also ich kaufe mir wie jedes Jahr eine Luftmatratze und einen Sonnenschirm für zusammen 10,--€ das reicht für 14 Tage Malle.

Auf den Kanaren zahlt man auch für Liegen und Schirm lieber rattenzahn, und das Wetter ist nur im Winter da besser. Fliege jedes Jahr 2 Wochen Kanaren im Jan/Febr. und 2 Wochen nach Malle im Juni

gerhard / Vor über 6 Jahren

richtig nehmt und nehmt, selber Schuld wer da runter faehrt!

rattenzahn / Vor über 6 Jahren

ich bin über zwanzig jahre nach malle geflogen.es ist mir einfach zu teuer geworden auf den canaren zahle ich weniger und das wetter ist auch besser.

wolfgang aus Essen / Vor über 6 Jahren

Aufpassen, bald kostet auch die Sonne extra Geld. Vorschlag: pro Grad und Tag 1 Euro. Wenn die Touristen weg bleiben, wird wieder geweint. Politiker lernen aber auch gar nichts dazu.