Gefragt sind vor allem Putzfrauen

Gewerkschaften kritisieren hohen Anteil an Zeitverträgen

410

Ungeachtet der positiven Prognosen für die anstehende Tourismussaison auf Mallorca nimmt der Arbeitsmarkt auf den Inseln nur "mit angezogener Handbremse" Fahrt auf, kritisieren die Gewerkschaften. Von den 18.500 Neuanstellungen, die im Februar gemeldet wurden, seien lediglich 12'5 Prozent unbefristete Arbeitsverträge.

Nahezu jeder zweiter Arbeitsvertrag (45 Prozent) sieht eine Anstellung für weniger als drei Monate vor. Gefragt sind zudem vor allem niedrigqualifizierte Mitarbeiter. Die meisten Arbeitsverträge wurden für Reinigungspersonal (1683), Kellner (1593), Maurer (1492), Ladenverkäufer (1189) und Hilfsarbeiter im Baubereich (1127) vergeben.

Nach Angaben der Arbeitsämter lag der Anteil der unberisteten Arbeitsverträge (12'5 Prozent) jedoch über dem spanienweiten Schnitt von 9'3 Prozent. Im Vergleich zum Januar wurden 1297 Menschen mehr eingestellt (plus 7'5 Prozent). Bezogen auf den Februar vor einem Jahr waren es jedoch 755 Einstellungen weniger (minus 3'9 Prozent).

Zum Thema

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.