Protest gegen Straßenbau-Projekt

Umweltschützer des GOB ziehen vor den Inselrat

410

Aus Protest gegen den zweiten geplanten Stadtring um Palma hat die Naturschutzorganisation GOB den Eingang des Inselrates symbolisch in eine Straße verwandelt. Mit einer langen Stoffbahn, die den Asphalt einer Fahrbahn imitierterte, verhängten Aktivisten am Donnerstag das Portal des Behördensitzes. Der Inselrat ist für Straßenbau auf Mallorca zuständig.

Der zweite Stadtring ist das folgenreichste Bauprojekt dieser Legislaturperiode, sagte die GOB-Sprecherin Margalida Ramis. "Er bedeutet die endgültige Zerstörung des ländlichen Umfelds von Palma, ohne eine wirkliche Lösung für das Problem der Stadtzufahrten zu gewährleisten."

Nach Ramis' Worten sei der Ring geplant worden, ohne dass zuvor eine umfassende Mobilitätsstudie gemacht worden sei, die Alternativen hätte aufzeigen können, um so die Entscheidung für die beste Lösung zu treffen. "Das hat der Inselrat selbst zugegeben."

Palmas zweiter Stadtring soll vom Airport in einem weiten Bogen das Siedlungsgebiet umfassen. Die Pläne sehen einen autobahn-ähnliche Trasse mit zahlreichen Verkehrskreiseln vor. Der von den Sozialisten regierte Inselrat hatte nach den ersten Protesten angekündigt, das Vorhaben "abzuspecken".

Zum Thema

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.