"Bicipalma" bis zu den Wahlen gratis

Start am 28. März: 336 Fahrräder an 28 Leihstationen in Palma

410

Das Projekt „Bicipalma" kommt ins Rollen: Von Montag, 28. März, an stellt die Stadtverwaltung von Palma in der Innenstadt 336 öffentliche Fahrräder an 28 Leihstationen – fast alle befinden sich innerhalb des inneren Stadtrings (Avenidas) – zum Ausleihen bereit. Bis nach den Wahlen am 22. Mai ist die Nutzung und die Registrierung kostenlos, danach wird wahrscheinlich eine Gebühr von fünf Euro für die Einschreibung verlangt.

Wer die Räder nutzen will, muss schnell sein: Der Service ist limitiert und laut Stadtverwaltung auf maximal 5000 Menschen ausgerichtet. Wer dabei sein will, muss sich vorher anmelden. Registrieren lassen kann man sich bereits jetzt auf der Homepage www.bici palma.es oder im Servicebüro von Bicipalma (Calle Joan de la Salle 6, Erdgeschoss).

Voraussetzung: ein Mindestalter von 16 Jahren und die Bürgerkarte. Die kostenlose „Tarjeta Ciudadana" kann sich jedermann (nicht nur Bürger von Palma) im Einwohnermeldeamt an der Plaça Santa Eulàlia besorgen.

Die Stadtverwaltung versteht die Leihräder als Mittel des öffentlichen Personennahverkehrs und nicht etwa als Angebot für Urlauber. Wer ein Rad ausleiht und es innerhalb der ersten halben Stunde wieder abgibt, radelt kostenlos. Nach den Wahlen im Mai soll jede weitere halbe Stunde 50 Cent kosten.

Nach maximal zwei Stunden muss das Rad wieder an einer Leihstation abgegeben werden, sonst droht eine Strafe: etwa ein vorübergehender Ausschluss aus dem Netz von Bicipalma. Der Verleih-Service steht den registrierten Radlern täglich von 7 bis 22 Uhr zur Verfügung, Freitag und Samstag bis Mitternacht.

Palma hat 800.000 Euro in den Kauf der Räder (pro Stück 250 Euro) und die Installation der Leihstationen investiert. Der Betrieb während einer halbjährigen Testphase kostet weitere 150.000 Euro.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.