Zehn Top-Kicker und ein „Messias”

Barça kommt: Am Samstag, 27. März, ist in Palma der spanische Meister, Pokalsieger und Champions-League-Gewinner zu bestaunen – mit einem Superstar in Bestform. Alles andere als eine klare Niederlage wäre für Real Mallorca ein Erfolg

410

Fast auf den Tag genau vor 94 Jahren mussten sich Mallorcas Fußballer dem FC Barcelona geschlagen geben. Es war der 25. März 1916, als es zum ersten Wettstreit der beiden Teams kam - anlässlich der Einweihung des inselweit allerersten regelkonformen Fußballstadions "Bons Aires" an der heutigen Straße General Riera in Palma. Das ungleiche Duell endete mit einem klaren 5:0 zugunsten der Katalanen, die schon damals die beste Mannschaft weit und breit stellten. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Gegen den FC Barcelona ist Real Mallorca immer Außenseiter. So deutlich verteilt wie heute aber sind die Kräfteverhältnisse lange nicht gewesen - immerhin kommt Barça am Samstag, 27. März, als aktueller spanischer Meister, Pokalsieger, Champions-League- und Weltpokal-Gewinner. Die Katalanen stellen zumindest auf dem Papier das stärkste Team der Welt.

Auch in diesem Jahr läuft beim FC Barcelona fast alles nach Plan. Zwar ist die Mannschaft aus dem Pokalwettbewerb ausgeschieden, allerdings hat dieser Wettbewerb in Spanien einen geringen Stellenwert. Der Zweikampf mit Real Madrid um den Titelgewinn in der Liga ist offen und in der Champions-League steht das Team von Trainer Pep Guardiola im Viertelfinale gegen Arsenal London.

Zwar zeigen die Katalanen nicht die überragende Form des Vorjahres, dafür ist der Superstar des Teams besser drauf als je zuvor. Dem argentinischen Hochgeschwindigkeits-Dribbler Leo Messi gelingt derzeit alles. Die spanische Sportpresse nennt ihn schon "Messias" (siehe auch Extra-Text)
Für Real Mallorca sollte es also darum gehen, die Niederlage im erträglichen Rahmen zu halten. Allerdings können die Inselkicker Selbstvertrauen aus ihrer bisherigen Bilanz vor eigenem Publikum schöpfen: Real Mallorca gewann zwölf der bisher 13 Heimspiele und steht überraschenderweise auf dem vierten Tabellenplatz, der am Ende der Saison zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigen würde. Selbst eingefleischte Fans des Inselklubs verfolgen den unerwarteten Höhenflug mit ungläubigem Staunen.

Zuletzt musste Atlético Madrid erfahren, dass es in Palma in diesem Jahr nichts zu holen gibt. Am Wochenende gelang Real Mallorca ein klarer 4:1-Sieg. Víctor Casadesús, Aritz Aduriz, Atléticos Luis Perea (Eigentor) und Felipe Mattioni sorgten für Mallorcas Treffer, den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 für das Team aus der Hauptstadt erzielte Diego Forlán. Die Ligaspiele am Mittwochabend waren bei Redaktionsschluss noch nicht angepfiffen. Real Mallorca musste bei Racing Santander antreten.

Zum Thema

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.