Urteil im Streit um Burgruine

Wirtschaftsgebäude vom Castillo de Alaró gehören der Kirche

410

Im Besitzerstreit um die Burgruine von Alaró hat ein Gericht die Eigentumsechte der Diözese von Mallorca bestätigt. Die Zentralgebäude rund um die Burgkapelle – das sind die Taverne, der Pferdestall, ein Lager und die Toiletten – gehören dem Bischofsamt in Palma.

Das Gericht stellte fast, dass die Familie Ordinas, die weite Teile des Berges besitzt, keinen Anspruch auf die genannten Gebäude hat. Die Familie liegt außer mit der Kirche auch noch mit dem spanischen Staat im Rechtsstreit.

Hier geht es in einem zweiten Verfahren um die Frage, wer Eigentümer der mittelalterlichen Verteidigungsmauern der Burg ist. Ein Urteil in dieser Frage steht noch aus. Die Burgruine von Alaró ist ein beliebtes Ziel bei Wanderen und Touristen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.