Arbeitslose gestalten Stadtwald

Neues Eingliederungsprogramm in Portocristo

410

Die Gemeinde Portocristo will mit Hilfe von zehn Arbeitslosen ein verwildertes Waldstück in einen öffentlichen Stadtpark verwandeln. Es handelt sich um die Uferböschung des Feuchtgebietes "Es Riuet", das sich flussartig zum Meer öffnet.

Die Arbeitsbeschaffungsmaßnahme ist vorgesehen für Erwerbslose ohne Schulabschluss. Sie sollen ein Jahr unter Anleitung von Ausbildern verschiedene Handwerke erlernen. Anschließend erhalten sie ein Diplom, das sie als Mitarbeiter zur Rückgewinnung von verwahrlosten Freiflächen ausweist.

Bei der Grünzone handelt es sich um ein ehemaliges terrassiertes Anbaugebiet mit Trockensteinmauern und Stufen. Heute ist das Landstück so gut wie unpassierbar. Die Auszubildenden sollen unter anderem einen sicheren Fußweg anlegen, Schäden ausbessern, Abfälle entsorgen, inselfremde Vegetation entfernen und einen naturnahen Stadtwald entstehen lassen. Hinzu komme der Bau einer Hütte zur Beobachtung von Zugvögeln. Die Gemeinde Manacor finanziert das Projekt mit 264.650 Euro.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.