Bald startet die AIDAluna mit Kurs auf Mallorca

Der Countdown läuft: Taufe des neuen Kussmund-Schiffes am 4. April

|

Gespannt fiebern die Kreuzfahrtfans auf Mallorca dem großen Moment entgegen. Am 4. April wird das neueste Clubschiff von AIDA Cruises im Hafen von Palma getauft. Es trägt den Namen AIDAluna und hat in diesen Tagen schon Meerwasser unter dem Kiel.

Gebaut in der Papenburger Meyer-Werft, hat das Schiff inzwischen die Ems passiert. Ziel der von vielen Schaulustigen verfolgten Fahrt war Emden, wo letzte Möbelstücke eingebaut wurden. Von Emden aus musste die AIDAluna jedoch noch einen Abstecher nach Hamburg machen. Denn ein Gegenstand war in den Schiffspropeller geraten, was eine genaue Untersuchung bei Blohm + Voss in der Hansestadt zur Folge hatte.

Von Hamburg aus ist die AIDAluna zu ihrer technischen und nautischen See-Erprobung auf der Nordsee vor Norwegen gestartet.
An diesem Montag, 16. März, wird das Schiff in Emden offiziell von der Meyer-Werft an AIDA Cruises übergeben.Und dann beginnt auch schon bald die Jungfernfahrt, die am 22. März im Hamburger Hafen startet. Kapitän Lutz Leitzsch nimmt Kurs auf Palma. Die Stationen auf der Reise sind Le Havre (Paris), Santander, La Coruña, Lissabon, Cádiz, Tanger, Valencia und Barcelona.

Am Samstag, 4. April, soll die AIDAluna gegen sechs Uhr morgens in Palma eintreffen. Am Folgetag verlässt das Clubschiff den Hafen um 22 Uhr. Dann ist die AIDAluna offiziell getauft. Topmodel Franziska Knuppe wird diese Aufgabe am Abend des 4. April übernehmen. Und ganz Palma wird bemerken, dass im Hafen etwas Besonderes vor sich geht. Denn AIDA Cruises plant ein spektakuläres Feuerwerk.

An Bord geht musikalisch die Post ab. Die Popgruppen Pur und Marquess treten ebenso auf wie Sängerin Loona, Stargeiger David Garrett und Comedian Kaya Yanar. Moderiert wird der Event von Barbara Schöneberger und Pierre Geisensetter.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.